"Dat is noch richtig Romantik"

Graes Es war nicht nur die ältere Generation, die sich am Sonntag beim Bauern café Lanskemann für die gute, alte Zeit interessierte: "Papa, kann ich auch mal mit dem Trecker mitfahren?", war nicht nur die regelmäßige Frage der vielen anwesenden Jungen, sondern auch die Mädchen forderten dort "Gleichberechtigung".

29.07.2008, 14:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Erinnerungen werden bei vielen wach: "Dat is noch richtig Romantik", freut sich ein älterer Mann. Und sein Nachbar nickt zustimmend, während er mit leuchtenden Augen einen Dreschvorgang mit einem uralten Getreidedrescher verfolgt.

Zwei Frauen in historischen Kleidern sitzen auf einem alten Leiterwagen, der hoch mit Getreidegarben beladen ist. Ein alter Hanomag-Trecker wird gestartet und mit Flachriemen die Mechanik des Dreschers in Bewegung gesetzt. Die Frauen werfen nun vom Ladewagen die Getreidehalme in die Maschine. Hinten kommt das Stroh heraus, unten in einem Sack die Getreidekörner. Die Arbeit wird belohnt: "Möchtet ihr einen Schnaps oder einen Roten?", fragt eine "Bäuerin" in Kleidung der 50er Jahre die Arbeitskräfte. Ob es das damals zur Erntezeit wirklich so gegeben hat?

"Dicke Mettwurst"

Während nun einige Kinder mit einem Trecker mitfahren dürfen, erfrischen sich die Mütter bei Kaffee, Kuchen und Grill, schauen sich eine Ausstellung mit Häkeldeckchen, Bildern, Holzspielzeug oder Schmuck an und lassen sich von den "Dinkelmusikanten" unterhalten - oder kaufen sich eine dicke Mettwurst

Die Männer werden magisch von einem startenden Lanz-Bulldog angezogen. "Bomm, Bomm, Bomm, Bomm, Bommbommbomm ... Blupp." Mit einer dunklen, stinkenden Rauchwolke ist der erste Startversuch gescheitert. Erst der übernächste Versuch eines Mitglieds der Treckertruppe Vreden ist erfolgreich. Bei den verschiedenen alten Traktoren der Marken Fendt, Lanz-Bulldog, Hanomag, MAN, Eicher, Deutz oder Porsche tauchen Erinnerungen wieder auf.

Gut gestärkt

"So einen hatten wir früher auch", erwähnen einige Anwesende stolz zu ihren Kindern oder Bekannten. Und dann schauen sie sich zum Vergleich auch ausgestellte heutige landwirtschaftliche Trecker und Geräte an. Gut gestärkt und voll alter, schöner Erinnerungen geht es wieder heimwärts. alb

Lesen Sie jetzt