Corona im Kreis Borken: Tests in fleischverarbeitenden Betrieben negativ

Coronavirus

Die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten im Kreis Borken ist einstellig. Auch Tests in zwei fleischverarbeitenden Betrieben blieben bisher negativ. Weitere Tests stehen am Montag an.

Ahaus, Heek, Legden, Stadtlohn, Südlohn, Vreden

21.06.2020, 11:40 Uhr / Lesedauer: 6 min
Die Zahl der aktuell Infizierten im Kreis Borken ist einstellig.

Die Zahl der aktuell Infizierten im Kreis Borken ist einstellig. © picture alliance/dpa

Die Ereignisse und Entwicklungen rund um das Coronavirus überschlagen sich zum Teil. Daher berichten wir aktuell in diesem Liveblog.

Die Ereignisse der Woche vom 8. bis 14. Juni lesen Sie hier.

Das Wichtigste im Überblick:

38 Todesfälle im Kreis Borken

Stand 19. Juni, 0 Uhr meldet der Kreis Borken insgesamt 1113 Infektionen (Vortag 1112) im Kreis Borken

Gesundet: 1066 Personen (1065)

Aktuell infiziert: 9 Personen (9)

Aktuell infiziert in den Städten:

Ahaus: 0 Infektionen (0)

Heek: 0 (1)

Legden: 0 (0)

Stadtlohn: 0 (0)

Südlohn: 1 (1)

Vreden: 1 (1)

Wichtige Information zu den Zahlen des Kreis Borken: Diese teilen den Stand der Infektionen immer zu 0 Uhr des jeweiligen Tages mit. Es ist nicht auszuschließen, dass die Vortagszahlen statistisch noch nacherfasst werden.


Sonntag, 21. Juni

14.35 Uhr:
Genauso zügig wie am Freitag die beiden Einsatzteams des DRK-Kreisverbandes Borken unter Leitung von Jürgen Rave bei der Coronavirus-Großtestung der Mitarbeiter von jeweils zwei fleischverarbeitenden Betrieben in Bocholt und Schöppingen gearbeitet haben, ging nun am Wochenende das Untersuchungslabor in Münster vor. So berichtet der Kreis Borken in einer Pressemitteilung. Bereits Samstag am späten Nachmittag hatte es die Rückmeldung gegeben, dass alle 161 Abstrichproben der beiden Bocholter Betriebe negativ waren.

Sonntag Mittag kam nun der Befund für die beiden Schöppinger Betriebe beim Kreis Borken an. „Alle 332 dort genommenen Proben sind ebenfalls negativ“, teilt Landrat Dr. Kai Zwicker sehr erfreut mit. „Unsere Strategie, sofort und umfassend zu handeln, hat sich wieder bewährt“, so der Landrat. „Wir haben damit immer rasch Klarheit und können erforderlichenfalls sofort Gegenmaßnahmen einleiten, um Infektionsketten zu vermeiden.“

Am Montag, 22. Juni, folgt nun die Testung der Belegschaften von zwei Betrieben in Ahaus-Alstätte und einem Betrieb in Legden. Anlass für die Großaktionäre des Kreises Borken ist das Infektionsgeschehen bei der Firma Tönnes im Kreis Gütersloh.


Samstag, 20. Juni

19.20 Uhr: Das Laborergebnis zur gestrigen Coronavirus-Großtestung in zwei Bocholter fleischverarbeitenden Betrieben ist dem Gesundheitsamt des Kreises Borken am späten Samstagnachmittag zugegangen: 161 Abstriche wurden genommen, alle blieben negativ. Wegen des Infektionsgeschehens bei der Firma Tönnies im Kreis Gütersloh hatte Landrat Dr. Kai Zwicker vorsorglich die erneute Beprobung der Mitarbeiter von fleischverarbeitenden Betrieben im Kreis veranlasst. Neben Bocholter Betrieben wurde am Freitag auch in zwei Schöppinger Betrieben getestet – diese Ergebnisse stehen noch aus. Am Montag folgen durch das DRK noch die Testungen in zwei Betrieben in Alstätte und in einem Betrieb in Legden.


12.50 Uhr:
Die Bezirksregierung Münster hat die aktuellsten Zahlen veröffentlicht: Demnach sind im gesamten Regierungsbezirk aktuell 277 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Gegenüber dem Vortag ist das eine Steigerung von 65 Personen (Vortag 212 Infizierte). Die meisten Neuinfektionen stammen aus dem Kreis Warendorf (48), Gelsenkirchen (10) und dem Kreis Recklinghausen (7). Im Kreis Borken haben sich die Zahlen nicht verändert: Nach wie vor sind hier lauit Bezirksregierung sieben Personen infiziert.

Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk hat sich auf 6.697 Fälle (Vortag: 6.623; Stand: 20. Juni, 12.20 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 1,12 Prozent. Aktuell werden 23 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon zwölf intensivmedizinisch. Im Regierungsbezirk sind zurzeit 225 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) verfügbar.


Freitag, 19. Juni

17 Uhr: Der Kreis Borken hat heute 493 Mitarbeiter von fleischverarbeitenden Betrieben in Bocholt und Schöppingen auf das Coronavirus getestet. Die Ergebnisse sollen Anfang der kommenden Woche vorliegen.

Am Montag folgen zudem Test in zwei Betrieben in Alstätte und dem Schlachthof in Legden. Anlass für die Großaktion ist das Infektionsgeschehen bei der Firma Tönnies im Kreis Gütersloh.

14.45 Uhr:
Heek ist offiziell wieder coronafrei. Der Bürgermeister der Gemeinde erklärt, wieso das nicht nur Zufall ist.

Jetzt lesen


11.40 Uhr:
Der Kreis Borken teilte die aktuellen Zahlen mit. Demnach gab es seit gestern nur eine Neuinfizierung in Gronau. Heek ist nun offiziell auch coronafrei.


Donnerstag, 18 Juni
16.50 Uhr:
Landrat Dr. Kai Zwicker hat heute (18. Juni) vor dem Hintergrund des Infektionsgeschehens im Kreis Gütersloh die erneute Coronavirus-Beprobung der Beschäftigten der fleischverarbeitenden Betriebe im Kreisgebiet veranlasst.

Jetzt lesen

Die Großtestung erfolgt bereits ab Freitag, da der Gesundheitsschutz der Bevölkerung laut Dr. Zwicker absoluten Vorrang hat und daher schnellstmöglich die Ergebnisse vorliegen sollen.

15.05 Uhr:
Mit Blick auf die labortechnisch bestätigter SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen im Regierungsbezirk Münster sticht der Kreis Borken immer noch positiv heraus.

Aktuell (Stand 18. Juni) beträgt der Wert 0,5 – absoluter Tiefstwert im gesamten Regierungsbezirk. Auf Platz zwei liegt die Stadt Münster mit einem Wert von 1. Schlusslicht ist aktuell der Kreis Warendorf mit 24,8.

12.37 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster hat sich von 169 auf 206 (Stand: 18. Juni 12.05 Uhr) im Vergleich zum Vortag erhöht.

Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk Münster hat sich dementsprechend von 6.551 auf 6.608 Fälle erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 0,87 Prozent.

Aktuell (Stand: 18. Juni) werden 24 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 15 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 250 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

11.04 Uhr:
Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt bei 1113. Davon sind 1065 Personen inzwischen gesundet. 38 Personen sind im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Derzeit sind im Kreisgebiet – so wie am Vortag – 10 Personen aktuell infiziert.

Zwei Neuinfizierungen (je eine in Reken und Rhede) stehen zwei Gesundete im Vergleich zum Mittwoch (17. Juni) gegenüber. Darum hat sich die Gesamtzahl der aktuell Infizierten im Kreis auch nicht erhöht.


Mittwoch, 17. Juni
15.15 Uhr:
Die Inzidenzen labortechnisch bestätigter SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen für den Kreis Borken beträgt 0,5. Damit ist der Kreis im positiven Sinne Schlusslicht im gesamten Regierungsbezirk Münster. Der Wert für NRW beträgt 3,6.

12.40 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster hat sich von Dienstag auf Mittwoch von 174 auf 169 (Stand: 12.10 Uhr) verringert.

Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im gleichen Zeitraum von 6533 auf 6551 Fälle erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 0,28 Prozent.

Aktuell werden 24 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 15 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 250 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

10.40 Uhr:
Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt aktuell bei 1111. Davon sind 1063 Personen inzwischen gesundet. 38 Personen sind im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Derzeit sind im Kreisgebiet somit 10 Personen infiziert.

Im Vergleich zum Vortag (Dienstag, 16. Juni) ist die Zahl der Infizierten damit um 7 Fälle gesunken. Davon stammen 4 Fälle aus Vreden. Dort ist jetzt aktuell - so wie in Heek und Südlohn - nur noch eine Person infiziert. Ahaus, Legden und Stadtlohn sind offiziell coronafrei.

Dienstag, 16. Juni

14.20 Uhr: Die Telefon-Hotline des Kreisgesundheitsamtes Borken für medizinische Fragen zum Coronavirus ist weiterhin unter der Telefonnummer (02861) 82 10 91 freigeschaltet: Montags bis freitags ist die Hotline von 8.30 bis 12.30 Uhr erreichbar, samstags ist sie von 10 bis 12 Uhr besetzt. Sonntags und an Feiertagen ist die Hotline nun nicht mehr freigeschaltet.

Die Patientenhotline der Kassenärztlichen Vereinigung unter Tel. 11 61 17 ist wie gewohnt rund um die Uhr besetzt.

13.26 Uhr:
Mit Blick auf die labortechnisch bestätigter SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen im Regierungsbezirk Münster sticht der Kreis Borken positiv heraus.

Aktuell (Stand 16. Juni) beträgt der Wert 0,5 – absoluter Tiefstwert im gesamten Regierungsbezirk. Auf Platz zwei liegt die Stadt Münster mit einem Wert von 0,6. Schlusslicht ist aktuell der Kreis Warendorf mit 9,4.

13.25 Uhr:
Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt aktuell bei 1111. Davon sind 1056 Personen inzwischen gesundet. 38 Personen sind im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Derzeit sind im Kreisgebiet damit 17 Personen infiziert.

Montag, 15. Juni

15.34 Uhr: Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt aktuell bei 1110. Davon sind 1056 Personen inzwischen gesundet. 38 Personen sind im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Derzeit sind im Kreisgebiet damit 16 Personen infiziert.

Die aktuellen Informationen und die Zahlen aus den Städten und Gemeinden des Kreises Borken gibt es auf dem „Corona-Dashboard“ des Kreises:

In der Desktopversion

In der mobilen Version

12.50 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster hat sich von Samstag auf heute von 177 auf 194 (Stand: Montag, 12.20 Uhr) erhöht. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Samstag auf heute von 6499 auf jetzt 6524 Fälle erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 0,38 Prozent zur Meldung von Samstag. Aktuell werden 24 COVID-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 11 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 240 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

Samstag, 13. Juni

15 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster hat sich von Freitag auf Samstag (13. Juni) von 180 auf 177 (Stand: 13.06.2020, 12.45 Uhr) verringert. Das teilte die Bezirksregierung Münster mit. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von 6.491 (Freitag) auf 6.499 Fälle (Stand: 13.06.2020, 12.45 Uhr) erhöht. Das entspricht einem Anstieg von 0,12 Prozent gegenüber Freitag, 12. Juni.

22 Covid-19-Patienten werden (Stand 13. Juni) in Krankenhäusern behandelt, davon 13 intensivmedizinisch. Zurzeit sind 233 zusätzliche Intensivbetten (mit Beatmungsmöglichkeit) im Regierungsbezirk Münster verfügbar.

11.50 Uhr: Auch Ahaus ist jetzt laut Statistik offiziell coronafrei: 145 Ahauser haben sich bislang mit dem Coronavirus infiziert. 142 Ahauser gesundeten, drei Ahauser sind im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Der Kreis meldete keine neuen Infektionen. In Ahaus steht in der Statistik die Null wie auch in Legden, Stadtlohn, Borken, Heiden, Raesfeld, Reken und Velen.

Lesen Sie jetzt