Corona im Kreis Borken: Mehrere Reiserückkehrer mit Coronavirus infiziert

Coronavirus

48 Personen sind im Kreis Borken aktuell mit dem Coronavirus infiziert. Laborbefunde von Reiserückkehrern werden zum Teil mit Verzögerung übermittelt. Die Entwicklungen im Überblick.

Ahaus

14.08.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 6 min
Aktuell sind im Kreis Borken 48 Personen mit dem Coronavirus infiziert.

Aktuell sind im Kreis Borken 48 Personen mit dem Coronavirus infiziert. © dpa

Die Ereignisse und Entwicklungen rund um das Coronavirus überschlagen sich zum Teil. Daher berichten wir aktuell in diesem Liveblog.

Die Ereignisse der Woche vom 3. bis 9. August lesen Sie hier.

Das Wichtigste im Überblick:

38 Todesfälle im Kreis Borken

Stand 14. August, 0 Uhr meldet der Kreis Borken insgesamt 1208 Infektionen (Vortag 1205) im Kreis Borken

Gesundet: 1122 Personen (1122)

Aktuell infiziert: 48 Personen (45)

Aktuell infiziert in den Städten:

Ahaus: 2 Infektionen (2)

Heek: 0 (0)

Legden: 0 (0)

Stadtlohn: 0 (0)

Südlohn: 0 (0)

Vreden: 2 (2)


Wichtige Information zu den Zahlen des Kreis Borken: Diese teilen den Stand der Infektionen immer zu 0 Uhr des jeweiligen Tages mit. Es ist nicht auszuschließen, dass die Vortagszahlen statistisch noch nacherfasst werden.

Freitag, 14. August
12.50 Uhr: Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt heute bei 1.208. Davon sind 1122 Personen inzwischen gesundet. 38 Personen sind im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Derzeit sind im Kreisgebiet 48 Personen infiziert.

Zur Erläuterung: Drei Infizierte sind dem Kreisgesundheitsamt erst nachträglich gemeldet worden und mussten daher den entsprechenden Vortagen zugeordnet werden. Damit lag die Zahl der Infizierten gestern bereits bei 45, so dass für heute ein Anstieg um drei Personen ausgewiesen ist. Grund für die Nachmeldungen: Laborbefunde von Reiserückkehrern, die sich an der Grenze oder am Flughafen haben testen lassen, werden zum Teil mit Verzögerung übermittelt.

Die aktuellen Informationen und die Zahlen aus den Städten und Gemeinden des Kreises Borken sind im „Corona-Dashboard“ zu finden:

Desktop-Version

mobile Version

12.34 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Donnerstag auf Freitag von 467 auf 500 gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Donnerstag auf Freitag von 8027 auf 8076 erhöht.

10 Uhr: Das Ergebnis der Coronavirus-Testung des Personals und der Kinder einer Kita in Borken liegt vor. Von 79 entnommenen Abstrichen sind 77 negativ, 1 Befund ist nicht auswertbar und 1 positiv. Bei einigen wenigen Nachtestungen von Personen, die vorgestern nicht getestet werden konnten, steht das Ergebnis noch aus. Das Kreisgesundheitsamt Borken hat entschieden, die Kita bis zum übernachsten Samstag (22. August) zu schließen.

Für das Personal wie für die Kinder wird für diesen Zeitraum häusliche Quarantäne angeordnet. Kita-Kinder, die die Einrichtung in der letzten und dieser Woche nicht besucht haben, sind von der Quarantäne ausgenommen. Für sie versucht die Stadt Borken zusammen mit anderen Trägern, für den Zeitraum der Kita-Schließung andere Betreuungsmöglichkeiten anzubieten.

Die abschließende Testung einer am Ahauser Krankenhaus tätigen Ärztin, die sich im privaten Bereich mit dem Coronavirus infiziert hatte, sowie sechs weiterer Kontaktpersonen aus ihrem Umfeld war negativ, so dass ihre Quarantäne nun aufgehoben wurde.

Donnerstag, 13. August

17.38 Uhr:
Nochmal zur Erinnerung für Reiserückkehrer aus so genannten Risikogebieten (RKI-Einstufung):

Personen, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind bei Einreise nach Deutschland seit dem 8. August dazu verpflichtet, sich auf das Virus testen zu lassen und unverzüglich in häusliche Isolation zu begeben.

Sie haben sich zudem sofort beim Kreisgesundheitsamt zu melden. Dazu können sie ab sofort ein im Internet hinterlegtes Formular nutzen. Alternativ haben sie auch die Möglichkeit, sich per Telefon an die Hotline des Kreises Borken unter (02861) 681-1616 (montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 14 Uhr sowie samstags von 14 bis 17 Uhr) zu wenden.

Sie müssen solange in häuslicher Absonderung bleiben, bis vom Kreisgesundheitsamt nach Vorliegen des Testergebnisses über das weitere Vorgehen entschieden ist.

16.45 Uhr:
Die Coronaschutzverordnung von NRW wird bis zum 31. August 2020 verlängert und der Verstoß gegen die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln als Ordnungswidrigkeit aufgenommen. Ein solcher Verstoß wird ab sofort unmittelbar mit 150 Euro Bußgeld geahndet.

Ebenfalls einheitlich bis zum 31. August 2020 verlängert wird die Coronabetreuungsverordnung, die den Vorgaben zu Schul- und Kitabetrieb Rechnung trägt. Insbesondere werden die bereits kommunizierten Bestimmungen zur Maskenpflicht auf dem Schulgelände festgeschrieben. Lockerungen haben sich durch die Änderung nicht ergeben.

Dazu sagte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann: „Zum Ende der Reisesaison haben wir in Nordrhein-Westfalen ein dynamisches Infektionsgeschehen mit steigenden Infektionszahlen. Vor dem Hintergrund stehen weitere Öffnungen derzeit nicht zur Debatte. Mit dieser Situation verantwortungsvoll umzugehen, ist eine Gemeinschaftsaufgabe [...].“

16.41 Uhr:
Die Häufigkeit labortechnisch bestätigter SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner beläuft sich aktuell im Kreis Borken auf 6,2. Für NRW beträgt der Wert 13,7.

13.06 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Mittwoch auf Donnerstag von 420 auf 467 gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich im selben Zeitraum von 7947 auf 8027 Fälle erhöht.

11.15 Uhr:
Ein Kleinkind, das in der vergangenen Woche einen Kindergarten in Borken besucht hat, ist nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Das meldet der Kreis. Die Ansteckung erfolgte über ein Familienmitglied. Das Kind war zuletzt am vergangenen Freitag in der Kita.

Danach ist es nicht mehr dort gewesen. Die übrigen Kinder aus der in der vergangenen Woche noch durchgeführten eingeschränkten Betreuung sind allerdings Anfang dieser Woche wieder auf ihre regulären Kindergruppen verteilt worden.

Das Kreisgesundheitsamt Borken hat daher gestern sofort nach Bekanntwerden des Infektionsfalls vorsorglich die Kinder aus dem unmittelbaren Umfeld sowie die betreuenden Erzieherinnen unter Quarantäne gestellt.

Gleichzeitig wurden alle Kinder und Mitarbeiterinnen der Kita auf Covid-19 getestet. Wenn das Laborergebnis vorliegt, wird über das weitere Vorgehen entschieden – eventuell müssen dann weitere Quarantänemaßnahmen angeordnet werden.

11 Uhr:
10 Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt. Damit liegt die Zahl der aktuell Infizierten bei 42. Die infizierten Personen verteilen sich auf folgende Städte: Bocholt (16), Borken (13), Gronau (6), Ahaus (2), Isselburg (2), Vreden (2) und Raesfeld (1).

Die Gemeinde Heek ist seit heute wieder offiziell coronafrei. Zur Erinnerung: Zuletzt war eine ältere Dame mit dem Virus infiziert und in häuslicher Quarantäne. Dieser Vorfall hatte eine riesige und doppelte Testwelle nach sich gezogen, da die Frau zeitweise stationär in Legden und später ambulant in Heek betreut wurde.


Mittwoch, 12. August

16.30 Uhr:
Zur Testungsaktion in Heek und Legden, betroffen waren unter anderem 142 Bewohner und Mitarbeiter einer Senioreneinrichtung in Legden, teilt der Kreis Borken mit: Am Montagabend haben sieben DRK-Kräfte unter Leitung von Jürgen Rave eine letzte Kontrolltestung des gesamten betroffenen Personenkreises durchgeführt. Dabei wurden 160 Abstrichproben genommen. Die Laborergebnisse liegen jetzt vor. „Alle Befunde sind negativ“, zeigt sich Landrat Dr. Zwicker erleichtert. Damit bestehen für die Betroffenen keinerlei Restriktionen mehr.

12.37 Uhr: Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Borken liegt heute bei 1192. Davon sind 1120 Personen inzwischen gesundet. 38 Personen sind im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Derzeit sind im Kreisgebiet 34 Personen infiziert.

Die aktuellen Informationen und die Zahlen aus den Städten und Gemeinden des Kreises Borken sind im „Corona-Dashboard“ zu finden:

Desktop-Version

mobile Version


Dienstag, 11. August

17.45 Uhr:
Die Häufigkeit labortechnisch bestätigter SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner beläuft sich aktuell im Kreis Borken auf 4,0. Für NRW beträgt der Wert 13,1.

16.36 Uhr:
Einreisende aus Ländern, die nicht zu den vom Robert-Koch-Institut definierten Risikogebieten zählen, können sich innerhalb von 72 Stunden kostenfrei testen lassen. Dafür sind die Hausärztinnen/Hausärzte oder die Kassenärztlichen Vereinigungen die richtigen Ansprechpartner.

Das Kreisgesundheitsamt hat eine Liste von dem Kreis bekannten Arzt- und Gemeinschaftspraxen ins Internet gestellt, wo sich Reiserückkehrer/innen, Lehrkräfte oder Erzieher/innen auf das Coronavirus testen lassen können. Diese Liste gibt es hier.

Wichtig: Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann sich jederzeit ändern.

16 Uhr:
Eine Liste der Risikogebieten gibt es hier.

15.55 Uhr:
Aus gegebenem Anlass noch mal der Hinweis für Reiserückkehrer aus so genannten Risikogebieten (RKI-Einstufung):

Personen, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind bei Einreise nach Deutschland seit dem 8. August dazu verpflichtet, sich auf das Virus testen zu lassen und unverzüglich in häusliche Isolation zu begeben.

Sie haben sich zudem sofort beim Kreisgesundheitsamt zu melden. Dazu können sie ab sofort ein im Internet hinterlegtes Formular nutzen. Alternativ haben sie auch die Möglichkeit, sich per Telefon an die Hotline des Kreises Borken unter (02861) 681-1616 (montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 14 Uhr sowie samstags von 14 bis 17 Uhr) zu wenden.

Sie müssen solange in häuslicher Absonderung bleiben, bis vom Kreisgesundheitsamt nach Vorliegen des Testergebnisses über das weitere Vorgehen entschieden ist.

14.20 Uhr:
Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Montag auf Dienstag (11. August) nicht angestiegen. Aktuell sind offiziell 428 Personen infiziert. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von im selben Zeitraum von 7847 auf 7892 Fälle erhöht.

13.35 Uhr:
Wichtiger Hinweis des Kreises zu den aktuellen Zahlen im Wortlaut: „Gestern (Montag - d. Red.) hatten wir 31 aktuell Infizierte gemeldet. Davon wurden für Gronau allerdings 2 Personen rückwirkend für vergangene Tage als gesundet eingetragen. Das heißt, gestern gab es damit tatsächlich „nur“ 29 Infizierte.“


12.28 Uhr:
Am Montagabend (10. August) haben 7 DRK-Kräfte unter Leitung von Jürgen Rave die angekündigte Kontrolltestung des gesamten Personenkreises in Heek (ambulante Pflege der Caritas) und Legden (Bewohner und Pflegekräfte des Altenwohnheims St. Josef) durchgeführt.

Insgesamt 160 Abstrichproben wurden genommen. Die Laborbefunde liegen aktuell noch nicht vor.

11.35 Uhr:
Das Kreisgesundheitsamt meldet am Dienstag 5 Neuinfektionen. Die betroffenen Personen stammen aus Borken (2), Gronau (2) und Isselburg (1). Die Gesamtzahl der Infektionen im Kreis liegt damit aktuell bei 1188. Davon sind 1116 Personen inzwischen gesundet. Diese Zahl ist im Vergleich zum Montag nicht gestiegen.



Montag, 10. August


14.50 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Freitag auf Montag (10. August) von 397 auf 428 angestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von im selben Zeitraum von 7750 auf 7847 Fälle erhöht.

13 Uhr:
Bislang hatte die Testung des Umfeldes einer am Ahauser Krankenhaus tätigen Ärztin, die sich im privaten Bereich mit dem Coronavirus infiziert hat, nur negative Ergebnisse. Bevor die infizierte Ärztin sowie 6 weitere Kontaktpersonen am Donnerstag aus der Quarantäne entlassen werden können, müssen sie noch einmal getestet werden.

12.04 Uhr:
Auf dem Gemüsehof in Borken befinden sich aus dem ursprünglichen Coronavirus-Infektionsgeschehen noch eine infizierte Person und eine Kontaktperson in Quarantäne. Beide wurden am Samstag erneut getestet.

Bei negativem Ergebnis können sie aus der Quarantäne entlassen werden. Zudem befinden sich noch 3 infizierte Personen und eine Kontaktperson aus der Gruppe der kürzlich neu eingetroffenen Mitarbeiter aus Osteuropa in Quarantäne.

Sie werden Mitte dieser Woche erneut getestet und können dann bei negativem Befund Ende der Woche ebenfalls aus der Quarantäne entlassen werden.

11.31 Uhr:
Die Kapazität der Intensivbetten hat das Klinikum Westmünsterland vorsorglich erhöht für den Fall einer weiteren „Welle“ von Patienten, die mit dem Coronavirus infiziert und schwer erkrankt sind.
Jetzt lesen

11.30 Uhr:
Aktuell sind im Kreis 31 Personen mit dem Virus infiziert. Die Fälle verteilen sich wie folgt auf die Städte und Kommunen: Bocholt (10), Gronau (9), Borken (5), Ahaus (2), Vreden (2), Heek (1), Isselburg (1) und Raesfeld (1).

Lesen Sie jetzt