Brennender Kamin in Wüllen war schon von Weitem zu sehen

Feuerwehreinsatz

Die Feuerwehr ist am Mittwochabend zu einem Kaminbrand in Wüllen gerufen worden. Die Einsatzkräfte unternahmen einiges, um eine Ausbreitung des Feuers zu verhindern.

Ahaus

25.02.2021, 11:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Einsatzkräfte reinigten den Kamin, um dem Feuer die Grundlage zu entziehen.

Die Einsatzkräfte reinigten den Kamin, um dem Feuer die Grundlage zu entziehen. © Feuerwehr Ahaus

Ein brennender Kamin in Wüllen war am Mittwochabend schon von Weitem zu sehen. Der Löschzug Wüllen und die Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache wurden laut Pressemitteilung um 19.10 Uhr alarmiert und rückten zur Sabstätter Straße aus.

Die Einsatzkräfte holten das Brandgut aus dem Kamin.

Die Einsatzkräfte holten das Brandgut aus dem Kamin. © Feuerwehr Ahaus

Als erste Maßnahme ging ein Trupp unter Atemschutz in das Haus und kontrollierte den Kamin. Zeitgleich reinigten Feuerwehrleute von der Drehleiter aus den Kamin mit dem passenden Schornsteinfegerwerkzeug. So wird dem Feuer die Grundlage entzogen und es erlischt.

Feuerwehreinsatz dauerte etwas mehr als eine Stunde

Bei einem Kaminbrand entsteht große Hitze, deshalb kontrollierte die Feuerwehr im Gebäude mit einer Wärmebildkamera den Kamin. Dadurch wird vermieden, dass durch die Wärme umliegende Möbel oder Verkleidungen unbemerkt anfangen zu brennen.

Jetzt lesen

Die Feuer- und Rettungswache und der Löschzug Wüllen waren etwas mehr als eine Stunde im Einsatz.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt