Babyboom in Ahaus: 649 Kinder erblickten im St.-Marien-Krankenhaus das Licht der Welt

dzJahresstatistik Standesamt Ahaus

Das ist mal ein rasanter Anstieg: 371 Kinder wurden im Jahr 2018 in Ahaus geboren, 2019 waren es mit 649 knapp 75 Prozent mehr. Der Ahauser Babyboom hat aber eine ganz einfache Erklärung.

Ahaus

, 06.01.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zu Beginn des neuen Jahres hat die Stadt Ahaus ihre Jahresstatistik vorgelegt. Demnach verzeichnete die Stadt Ahaus für das vergangene Jahr 649 Geburten. Das sind knapp 75 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Grund für diese hohe Zahl ist die Verlegung der Stadtlohner Geburtsstation. Zum 1. April 2019 zentralisierte das Klinikum Westmünsterland als Träger der Krankenhäuser in Ahaus und Stadtlohn die Geburtsabteilung im Ahauser Krankenhaus.

Jetzt lesen

Von den 649 in Ahaus geborenen Kindern waren 325 Jungen und 324 Mädchen. Auch im Vorjahr war das Verhältnis mit 181 Mädchen zu 190 Jungen recht ausgeglichen. Viel mehr Abwechslung im Vergleich zum Vorjahr bringt die Wahl der Vornamen, die die Eltern für ihre Kinder ausgesucht haben.

Bei den Mädchen führt Mia (zehn Mal) vor Leni und Marie (neun Mal) und Emma, Ida und Frieda (acht Mal). Auf Platz vier folgen Emilia und Johanna (sieben Mal), auf Platz fünf Sophie ( sechs Mal). Ella und Thea, im Jahr 2018 auf Platz eins und Platz zwei, haben es 2019 nicht mehr in die Top-Fünf geschafft.

Jonas ist der beliebteste Vorname für Ahauser Jungen 2019

Bei den Jungen wählten acht Elternpaare den Vornamen Jonas für ihr Kind – so steht Jonas, im Jahr 2018 ebenfalls mit auf Platz eins, auch im Jahr 2019 auf dem ersten Rang der beliebtesten Vornamen. Es folgt auf Platz zwei Ben (sieben Mal) vor Leo und Noah (je sechs Mal), Anton und Jan (fünf Mal) sowie auf Platz vier Mats, Nick, Theo und Tom (je fünf Mal).

Die Namen Felix, Hannes, Luke und Pepe waren im Jahr 2018 jeweils vier Mal gewählt worden und teilten sich zusammen mit Jonas Platz eins. Im Jahr 2019 tauchten sie aber nicht unter den Top-Fünf auf.

Mehr standesamtliche Hochzeiten als in den Vorjahren

Es wurde öfter „Ja“ gesagt im vergangenen Jahr als im Jahr 2018: 239 Ehen wurden insgesamt beim Standesamt in Ahaus beurkundet. 226 Eheschließungen waren es ein Jahr zuvor. Der Blick ins Jahr 2017 zeigt, dass statistisch gesehen der Trend zum Heiraten geht: Seinerzeit waren es mit 204 standesamtlichen Hochzeiten 35 weniger.

Was die Namenswahl betrifft, ist kein neuer Trend zu erkennen. Nach wie vor wählen die Ehepaare zum allergrößten Teil den Namen des Mannes zum Ehenamen, in Ahaus war das im vergangenen Jahr bei 198 Hochzeiten so. 22 Ehepaare wählten den Namen der Frau zum Familiennamen, bei acht Ehepaaren behielt jeder seinen Namen und Doppelnamen gab es bei neun Heiraten.

Jetzt lesen

Der Mai ist auch in Ahaus der beliebteste Monat fürs Heiraten, aber nur knapp vor dem Juli: 34 Paare wagten im Mai den Schritt vors Standesamt, aber auch 33 im Juli. Den September wählten 30 Paare für ihre Hochzeit, jeweils 27 den Oktober und August. Kurz vor Jahresfrist, also im Dezember, gaben sich noch 13 Paare das Ja-Wort.

420 Sterbefälle beurkundet

Beim Standesamt Ahaus wurden im vergangenen Jahr 420 Sterbefälle beurkundet. Das waren deutlich mehr als im Jahr 2018 mit 347.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt