Jahrelange Planung: Starttermin für Bauarbeiten an der B70 in Alstätte steht endlich fest

B70 in Alstätte

Zwei Kreuzungen an der B70 in Alstätte gelten schon länger als Unfallschwerpunkte. Seit 2011 sind große Umbauten an der Straße geplant. Nun gibt es einen konkreten Termin für den Baubeginn.

Ahaus

, 21.02.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei Kreuzungen an der B70 in Alstätte sollen schon seit Jahren umgebaut werden - jetzt steht fest, wann es losgeht.

Zwei Kreuzungen an der B70 in Alstätte sollen schon seit Jahren umgebaut werden - jetzt steht fest, wann es losgeht. © Pascal Albert

Seit Jahren sind Umbauten an der B70 in Alstätte geplant. Bereits 2011 wurden die ersten Pläne von Straßen-NRW vorgestellt. Vor allem zwei Kreuzungen, die als echte Unfallschwerpunkte gelten, sollen groß umgebaut und somit entschärft werden. Nun steht endlich fest, wann die Bauarbeiten beginnen sollen.

Sowohl an der Kreuzung B70/Enscheder Straße als auch an der Kreuzung Haaksbergener Straße/Buurser Straße kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Unfällen. Auch neue Schilder, Markierungen und die Installation von Blitzeranlagen brachten nicht die gewünschte Besserung. Daher sollen dort nun zwei Kreisverkehre gebaut werden, um den Verkehr zu beruhigen.

An der B70 entstehen nicht nur zwei Kreisverkehre

Doch es sind noch weitere Bauarbeiten geplant: Die B70 soll einen neuen 2,50 Meter breiten Geh- und Radweg erhalten. Zudem wird die Fahrbahn zwischen den Einmündungen Deventer Weg und Gronauer Straße instandgesetzt. Starten sollen die Bauarbeiten am 2. März (Montag).

Jetzt lesen

Die ersten Vorbereitungen fanden schon in der vergangenen Woche statt. Die Blitzer, die bislang an beiden Kreuzungen standen, wurden abgebaut. Beide funktionierten allerdings ohnehin schon länger nicht mehr, da der Kreis Borken auf eine notwendige Reparatur verzichtet hatte, da ursprünglich ein früher Baubeginn von Straßen-NRW geplant war.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt