Sandra und Ralf Büscher haben ihren Ausflug in die Gastronomie gut geplant. © Victoria Garwer
Cafés geöffnet

Außengastronomie: Endlich wieder Gäste, endlich wieder Kaffee und Waffeln

Unter freiem Himmel durften am Sonntag auch in Ahaus wieder Speisen und Getränke serviert werden. Nicht alle haben das genutzt, doch die offenen Terrassen waren gut gefüllt.

Sandra und Ralf Büscher haben auf diesen Sonntag hingefiebert und ihn gut geplant. Das Ziel: einen Kaffee von einem Kellner oder einer Kellnerin serviert bekommen. Schließlich durfte an diesem Tag zum ersten Mal nach sechseinhalb Monaten die Außengastronomie wieder öffnen.

Der erste Stopp der Fahrradtour war deswegen die Teststation am Ahauser Krankenhaus. Denn für den Besuch eines Cafés ist ein negativer Test Voraussetzung – außer man ist geimpft oder genesen.

Dann ging es los mit dem Fahrrad durch die Ahauser Natur. „Es war tatsächlich gar nicht so einfach wie gedacht, ein geöffnetes Café zu finden“, sagt Ralf Büscher. „Dürfen vielleicht nicht alle öffnen?“, wundert sich auch seine Frau.

Nicht alle Cafés, Bars und Restaurants waren am Sonntag offen

Doch. In jeder Art von Außengastronomie dürfen wieder Gäste bedient werden. Allerdings war das nicht für alle Gastronomen auf die Schnelle möglich. Nicht immer können einfach Tische rausgestellt werden. Die Kurzarbeiter-Regelung von Mitarbeitern zum Beispiel stellt in einigen Fällen ein Problem dar. Oder die Kühlhäuser sind noch nicht wieder gefüllt.

Laura Vanella freut sich, dass sie endlich wieder Gäste in ihrem Eiscafé begrüßen darf.
Laura Vanella freut sich, dass sie endlich wieder Gäste in ihrem Eiscafé begrüßen darf. © Victoria Garwer © Victoria Garwer

Laura Vanella, Inhaberin des Eiscafés Capri in der Ahauser Innenstadt, kennt die Probleme, hat aber trotzdem am Sonntag geöffnet. „Ich habe Glück, dass meine Mitarbeiter sofort parat waren. Nur deswegen hat es geklappt. Aber wir sind mit einem eingeschränkten Angebot gestartet. Ich habe zum Beispiel noch keine Torten“, sagt sie. Dafür hat die Vorbereitungszeit nicht gereicht.

Ralf und Sandra Büscher sind auch mit Kaffee und Waffel zufrieden. „Es ist ein so schönes Gefühl, endlich wieder unter Menschen zu sein“, sagt Sandra Büscher. „Es ist auch nicht zu kalt zum draußen sitzen“, findet Ralf Büscher. „Hauptsache trocken.“

Sicherheitsmaßnahmen waren am Sonntag kein Problem

Mit den Sicherheitsvorkehrungen haben die beiden kein Problem. Einchecken über die Luca-App, Testergebnis vorzeigen, Kaffee bestellen. „Es hat sich noch niemand beschwert. Die meisten zeigen mir ihre Dokumente schon, bevor ich fragen kann“, sagt Laura Vanella und putzt schnell den Tisch ab, damit die nächsten wartenden Gäste Platz nehmen können.

Ein paar Meter weiter im Offsite haben es sich Marius und Julian mit einem oder zwei Bier gemütlich gemacht. Auch hier ist die Terrasse am frühen Nachmittag voll, alle Tische sind besetzt. Die Gäste wirken ausgelassen, lachen viel.

„Aber bei all der Genießerei muss man auch an die eigene Sicherheit denken. Mit Vorsicht genießen und nicht übermütig werden. Schließlich ist die Gefahr noch da und die Zahl der Geimpften noch nicht wirklich hoch“, sagt Marius.

Diese Regeln gelten in der Außengastronomie

  • Wer die Außengastronomie nutzen möchte, muss einen negativen Schnelltest (maximal 48 Stunden alt) vorweisen, seit 14 Tagen vollständig geimpft oder vor mindestens 28 Tagen positiv auf das Coronavirus getestet worden sein.
  • Maximal fünf Personen aus zwei Haushalten dürfen an einem Tisch sitzen. Geimpfte und Genesene zählen dabei nicht.
  • Alle Gäste müssen ihre Kontaktdaten angeben.
Über die Autorin
Redakteurin
Als gebürtige Vredenerin habe ich mich aus Liebe zur Region ganz bewusst für den Job als Lokaljournalistin in meiner Heimat entschieden. Mein Herz schlägt für die Geschichten der Menschen vor Ort. Ich möchte informieren, unterhalten und überraschen.
Zur Autorenseite
Avatar

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.