Atelier in Keller und Garten

AHAUS Eine blonde Frau blickt herausfordernd dem Betrachter in die Augen. Eine andere in einem rückenfreien Kleid hält gerade ein Cocktailglas. Daneben küsst sich ein leidenschaftliches Liebespaar. Ein Mann im Anzug wendet sich angesichts eines Paares nackter Beine schockiert ab.

09.07.2008, 12:21 Uhr / Lesedauer: 2 min

<p>Mädchen am Klavier: ein Werk von Georg Abbing. </p>

<p>Mädchen am Klavier: ein Werk von Georg Abbing. </p>

Die Gruppe "Kunstforum Ahaus" hat diese illustre Gesellschaft in Öl eingefangen. Georg Abbing aus Ottenstein und der Wessumer Horst Müller sind die Gründerväter des 2006 entstandenen Kunstforums. Sie hatten sich im Malkurs kennen gelernt.

Spontane Idee

Der Einfall, einen Verein zu gründen, sei ganz spontan gekommen: Kurzerhand funktionierte Abbing seinen Keller in ein Atelier um. "Er hat die Theke raus genommen und die Staffelei herein gestellt", grinst Müller. Die Ahauserinnen Rita Dramsch und Susanne Eichholz bereicherten schon bald die Runde. Eichholz kam auf Umwegen zur Malerei. Eigentlich wollte sie lernen zu töpfern, "aber man kam nie an die Töpferscheibe ran", erzählt sie. So wandte sie sich der Malerei zu und besuchte 1983 ihren ersten Kurs.

"Vorbelastet"

Rita Dramsch beschäftigt sich seit fünf Jahren mit der Ölmalerei. Die ehemalige Fotogravurzeichnerin ist jedoch schon lange künstlerisch tätig. "Ich hab schon immer gemalt, schon als Kind," erinnert sie sich. Vornehmlich malt sie Frauenportraits nach Fotos. Georg Abbing stellt in ausdrucksstarken Farben die Natur, aber auch Menschen und Tiere dar.

Horst Müller experimentiert manchmal mit Metall. In der Malerei lässt er sich unter anderem von Dali oder Magritte inspirieren. "Ich hab keine Lust auf Landschaftsmalerei." Sagt er. Die vier Hobbymaler sind allesamt voll des Lobes für den Stadtlohner Künstler Uwe Esperester. Das Kunst-Quartett besucht regelmäßig seine Malkurse und ist begeistert von seiner positiven Ausstrahlung. Obwohl die vier längst keine Anfänger mehr sind, holen sie sich bei ihm Anregungen. Das Ahauser Kunstforum stellt seine Werke regelmäßig aus.

Ausstellungen

Die Maler und Malerinnen sind unter anderem regelmäßig im alten Schöppinger Rathaus zu Gast. Dort findet die nächste Ausstellung ab Sonntag, 14. Dezember, statt. Bis dahin kann man sich Appetit auf Kunst im Internet holen. Dort präsentieren die Mitglieder des Kunstforums Kostproben ihres Könnens.

"Mein Sohn hat die Seite gerade neu gestaltet," berichtet Georg Abbing stolz. Über die Plattform können Interessierte die Künstler kontaktieren. Denn: "Wir machen auch Auftragsarbeiten", verrät der Ottensteiner. alh

www.kunstforum-ahaus.de

<p>Mitglieder des Ahauser Kunstforums zeigen unter freiem Himmel eine Auswahl ihrer Werke (v.  l.): Susanne Eichholz, Georg Abbing, Rita Dramsch und Horst Müller.  Haget</p>

<p>Mitglieder des Ahauser Kunstforums zeigen unter freiem Himmel eine Auswahl ihrer Werke (v. l.): Susanne Eichholz, Georg Abbing, Rita Dramsch und Horst Müller. Haget</p>

Lesen Sie jetzt