Auf der Kreuzung war ein Pkw mit einem Sattelschlepper kollidiert. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. © Stephan Rape
Verkehrsbehinderung

80.000 Euro Schaden bei Unfall auf der Kreuzung am Adenauerring

Ein Unfall mitten auf der Kreuzung hat am Dienstagmorgen den Adenauerring und die Wüllener Straße blockiert. Ein Lkw und ein Pkw waren kollidiert. Dabei entstanden knapp 80.000 Euro Schaden.

Ein Unfall mitten auf der Kreuzung des Adenauerrings mit der Wüllener Straße hat am Dienstagmorgen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt: Gegen 8.20 Uhr waren ein Pkw und ein Sattelschlepper miteinander kollidiert.

Der 19-jährige Pkw-Fahrer aus Ochtrup wollte nach links in Richtung Wüllen abbiegen und hat dabei offenbar den Lastwagen übersehen. Der 51-jährige Lkw-Fahrer aus Krefeld wollte die Kreuzung geradeaus in Richtung Coesfelder Straße überqueren. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der Pkw-Fahrer leicht. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden: Die Polizei schätzt ihn auf rund 80.000 Euro.

Ein Experte des Verkehrskommissariats Ahaus unterstützte bei der Unfallaufnahme. Für die Dauer der polizeilichen Maßnahmen sowie die Reinigung der Fahrbahn wurde die Kreuzung kurzzeitig voll gesperrt. Dabei kam es in alle Richtungen zu längeren Rückstaus.

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite
Stephan Rape
Lesen Sie jetzt