18. Ahauser Traumhochzeitstage stehen an: „Haben ein gutes Konzept“

dzHochzeitsmesse

Die Ahauser Traumhochzeitstage sollen trotz Corona Ende Oktober stattfinden. Dafür haben die Organisatoren ein 14-seitiges Hygienekonzept erarbeitet. Nun hofft man auf zwei tolle Tage.

Ahaus

, 15.10.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bereits zum 18. Mal sollen in diesem Jahr die Ahauser Traumhochzeitstage stattfinden. Trotz Corona haben die Organisatoren frühzeitig entschieden, dass sie das Event nicht ausfallen lassen wollen. Am Samstag, 24. Oktober, und Sonntag, 25. Oktober, dreht sich im Barockschloss alles um das Thema Hochzeit. Die Aussteller präsentieren unter anderem Trauringe, Brautkleider, Dekorationen und Einladungskarten. Auch ein Hochzeitssänger präsentiert sein Repertoire.

Jetzt lesen

„Wir wollen mit der Messe ein positives Zeichen setzen“, erklärt Mathias Engels, Inhaber der Goldschmiede Engels. Er bildet mit Helga Feldhaus (Eleganz Moden) und Christian Fleer (Juwelier Wichelhaus) das Orga-Team. In enger Absprache mit Ordnungsamt und Gesundheitsamt haben sie ein 14-seitiges Hygienekonzept erarbeitet – samt erklärendem Vorwort und Inhaltsverzeichnis. „Wir haben ein gutes Konzept und die volle Rückendeckung der Behörden. Der Austausch war sehr konstruktiv“, sagt Christian Fleer.

Maskenpflicht, Abstand und Entzerrung

Die Regeln unterscheiden sich dabei nicht so sehr von denen im Einzelhandel. Es besteht eine Maskenpflicht, Abstand muss gehalten werden, am Eingang steht ein Desinfektionsspender. Zur Rückverfolgbarkeit liegt am Eingang eine Liste aus. „Außerdem haben wir alles ein bisschen entzerrt. Zum Glück haben wir mit dem Schloss eine passende Location“, erklärt Helga Feldhaus. Die hohen Decken und die gute Durchlüftung reduzieren das Infektionsrisiko.

Egal ob Trauringe, Brautkleider, Frisuren oder Dekoration: Bei den Traumhochzeitstagen können sich Paare zu fast allen Hochzeitsthemen beraten lassen.

Egal ob Trauringe, Brautkleider, Frisuren oder Dekoration: Bei den Traumhochzeitstagen können sich Paare zu fast allen Hochzeitsthemen beraten lassen. © Sabrina Rottmann

Auch die Aussteller müssen sich auf Änderungen einstellen. Helga Feldhaus berichtet: „Große Sammelkabinen, in denen sich bis zu fünf Bräute gleichzeitig ihre Kleider anziehen können, wird es in diesem Jahr natürlich nicht geben. Da haben wir auf Einzelkabinen umgerüstet.“ Insgesamt seien die Aussteller aber froh, dass überhaupt etwas stattfinden kann.

Große Resonanz bei den Ausstellern

„Die Resonanz war groß. Von den Ausstellern des Vorjahrs haben nur drei abgesagt. Und das hatte nichts mit Corona zu tun“, sagt Mathias Engels. Er sieht darin sogar einen kleinen Vorteil: „Dadurch gewinnen wir natürlich Platz. Es entzerrt das Ganze weiter.“ Mit Blick auf die steigenden Coronazahlen sagt er: „Wir sehen das realistisch, aber nicht pessimistisch.“ Man könne sowieso nicht sagen, was in einer Woche ist.

Jetzt lesen

Christian Fleer erklärt: „Fast jeder Aussteller hat im Einzelhandel schon Erfahrungen mit den Auflagen gesammelt. Von daher denke ich, dass es reibungslos funktionieren wird.“ Dabei setze man aber auch auf die Unterstützung der Besucher. „Ich hoffe und glaube, dass jeder auch freiwillig darauf achtet, dass es nicht zu Gruppenbildung kommt und Abstände gehalten werden. Die Leute sind aber mittlerweile sensibilisiert.“

Generell glauben die Organisatoren, dass sich die diesjährigen Traumhochzeitstage von den Vorjahren unterscheiden werden – auch zum Positiven hin. „Die Paare tingeln in diesen Zeiten nicht mehr von Hochzeitsmesse zu Hochzeitsmesse, sondern kommen gut informiert und mit ausreichend Zeit. Davon können alle Seiten profitieren“, sagt Mathias Engels. Es sei generell eine Beobachtung der Corona-Zeit, dass der Fokus auf den lokalen Handel – gerade in den Kleinstädten – stärker sei. „Hier ist es nicht so voll wie in den Shoppingcentern oder Großstädten und das Angebot trotzdem gut.“

Info:

  • Die Ahauser Traumhochzeitstage finden am 24. und 25. Oktober von 11 bis 18 Uhr statt
  • Der Eintritt beträgt im Vorverkauf 8 Euro, an der Tageskasse 10 Euro
  • Tickets gibt es bei Ahaus Marketing und Touristik, Oldenkottplatz 2, sowie bei allen Ausstellern
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt