Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Die Ergebnisse der Kreisliga A

Wichtiger Erfolg im Abstiegskampf für den Werner SC

Werne/Stockum/Herbern Die Reserve des Werner SC hat im Auswärtsspiel in der Fußball-Kreisliga A bei Davaria Davensberg einen 5:0 (2:0)-Erfolg eingefahren. Der SV Stockum hat sich im Heimspiel in gegen den TuS Wischerhöfen II schwer getan.

Wichtiger Erfolg im Abstiegskampf für den Werner SC

Marvin Stöver (l.), sonst in der ersten Mannschaft im Einsatz wie hier gegen Mesum, half am Montag in der Reserve des Werner SC aus. Foto: Marcel Witte

Kreisliga A2 Münster
Davensberg - Werner SC II 0:5 (0:2)

Davensberg ist ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf. Durch den deutlichen Erfolg ist der WSC an Davensberg vorbeigezogen und ist mit 21 Punkten nun Tabellen-14.

Die Werner hatten einen verstärkten Kader mit nach Davensberg gebracht. Mit Jannik Prinz, Marvin Stöver, Tristan Schlossarek, Jonas Osterkemper und Christof Zilligen halfen fünf Leute aus der ersten Mannschaft des WSC aus. Erneut mit dabei waren auch Janis Leenders und Marc Schwerbrock aus der dritten Mannschaft. Die Werner standen zunächst sehr tief und lauerten auf Konter.

Als Jannik Prinz von links in den Strafraum zog, wurde er gefoult. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Wernes Leon Heese trat an und verschoss (16.). Nur zwei Minuten später sah Schwerbrock, dass der gegnerische Keeper zu weit vor dem Tor stand. Aus 45 Metern zog er ab und die Kugel landete im Netz (18.). Wenige Minuten vor der Pause erhöhte Fuhrmann auf 2:0 (42.).

Der Werner SC wollte nach dem Seitenwechsel die Partie frühzeitig entscheiden. Marc Schwerbrock baute zehn Minuten nach Wiederanpfiff auf 3:0 aus. Marc Fuhrmann machte innerhalb von zwei Minuten den Deckel endgültig zu (66., 67.). „Kompliment an die Mannschaft. Der Sieg war heute hochverdient“, sagte Wernes Trainer Henrik Schmidt.

Team und Tore
WSC II:
Schlossarek - Stöver, Kerk, Heese (68. Zilligen), Glinski, Leenders (63. Osterkemper), Schwerbrock, Artinger, Teuber, Prinz (63. Eichhorst), Fuhrmann
Tore: 0:1 Schwerbrock (18.), 0:2 Fuhrmann (42.), 0:3 Schwerbrock (55.), 0:4 Fuhrmann (66.), 0:5 Fuhrmann (67.)

Albachten – SV Herbern II 2:0 (1:0)

„Man kann sagen, dass die Niederlage in Ordnung geht. Albachten hat eine starke Mannschaft. Wir waren einfach schwächer“, gab Herberns Trainer Björn Christ zu. Das Chancenverhältnis war ausgeglichen. Nur nutzte Albachten seine Möglichkeiten besser als die Gäste.

Bereits früh in der Partie hatte Herbern eine dicke Möglichkeit, um in Führung zu gehen. Nach einer Ecke hielt Gäste-Keeper Maximilian Jonitz den Ball nicht fest. Julius Höring schnappte sich den Abpraller – schoss aber den Torwart an (5.). Beim Gegentreffer stand die Defensive schlecht. Mit einem lang gespielten Ball war die Viererkette des SV Herbern überspielt. Der Ball landete bei Niclas Humbert, der zur Führung einschoss.

Nach dem Seitenwechsel wollte Christ offensiver agieren. Er stellte auf drei Stürmer um und opferte dafür einen defensiven Spieler. Der Mut wurde allerdings nicht belohnt. Herbern war anfällig für Konter und Albachten konzentrierte sich drauf diese gut auszuspielen. So wie beim zweiten Gegentreffer. Julian Rehne vollendete den schön gespielten Konter für Albachten zum 2:0 (73.). „Die Niederlage können wir verkraften. Albachten war heute in der Offensive einfach besser und hat seine Chancen genutzt“, sagte Christ, dessen Team mit 46 Zählern auf dem dritten Platz steht. Albachten ist Fünfter (40).

Team und Tore
SV Herbern II: S. Adamek - Havers, J. Höring, Kruckenbaum, Sobbe, Heidicker, K. Höring, Eickholt, Kortendick, Bentrup, Böcker
Tore: 1:0 Humbert (8.), 2:0 Rehne (73.)

Kreisliga A1 Unna-Hamm
SV Stockum - Wischerhöfen II 2:0 (0:0)

Schon im Vorfeld stand die Partie unter keinen guten Zeichen. Stockums Spielertrainer Ali Karaman musste aufgrund vieler Ausfälle seine Mannschaft und seinen Kader umstellen. „Da habe ich schon zu Beginn des Spiels gemerkt, dass die Ordnung nicht passte. Hinzu kam, dass unser Ascheplatz nicht im besten Zustand war“, erklärte Karaman. Das Spiel war dann auch nicht schön anzusehen. Es boten sich wenige Möglichkeiten an, die man als Torchance erwähnen könnte. „In der ersten Hälfte haben wir uns nicht mit Ruhm bekleckert“, gab Karaman zu. Keine der beiden Mannschaften schaffte, es offensive Akzente zu setzen.

„Dann haben wir in der Halbzeitpause mal angesprochen, was wir besser machen müssen. So haben wir den zweiten Durchgang besser gestaltet“, sagte Stockums Coach, der selber verletzungsbedingt nicht spielen konnte. Im zweiten Durchgang spielte Stockum zwar etwas besser, aber es fehlten immer noch die Tormöglichkeiten. „Da muss man auch Wischerhöfen ein Kompliment machen. Die haben das gut verteidigt“, sagte Karaman. Und wenn es spielerisch nicht klappt, musse eine Standardsituation her. „Das ist eigentlich schon bezeichnend für das Spiel gewesen, dass wir unsere erste gute Chance durch einen Freistoß haben“, so Karaman.

Und die erste Chance brachte auch gleich den erhofften Erfolg. Firat Isikli schlug einen Freistoß in den Strafraum. Dort fand der Ball den Kopf von Hamza Tozlu, der zur Führung einnickte (73.). Wenige Zeit später sorgte Berat Eliyazici für die Entscheidung.

„Am Ende kann man sagen, dass es von beiden Mannschaften kein gutes Spiel war. Ich spreche von einem dreckigen Sieg. Schön war das auf keinen Fall, aber am Ende doch verdient“, resümierte Stockums Coach.

Team und Tore
SV Stockum: Tüten - Gaida, Thörner, S. Canikli, Cördük, Isikli, Köroglu, H. Tozlu, Tayar (78. Topuz), Kilic (C. Canikli), B. Eliyazici
Tore: 1:0 H. Tozlu (73.), 2:0 B. Eliyazici (84.)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Der Werner SC bleibt in der Landesliga 4

Werner SC bejubelt den Klassenerhalt

Werne Was für ein dramatisches Finale in der Fußball-Landesliga. Sechs Mannschaften hätten am letzten Spieltag theoretisch noch den Gang in die Bezirksliga antreten können. Der Werner SC gehört seit Sonntagnachmittag 17 Uhr und ein paar Gequetschten nicht dazu.mehr...

Fußball Landesliga 4

Letzter Akt für den Werner SC

Werne Für den Werner SC geht es gegen Borussia Emsdetten am Sonntag, 27. Mai, in der Landesliga ums Überleben. Wir haben einmal zusammengetragen, was für den Klassenerhalt des WSC spricht und was dagegen.mehr...

Viele Bilder des Pfingstturniers 2018 des SV Herbern

76 Jugend-Mannschaften sorgen für Spaßfußball

Herbern Zum 16. Mal fand von Freitag bis Pfingstmontag das Herberner Pfingstturnier statt. Im Vordergrund standen die Kinder und Jugendlichen – und natürlich der Spaß am Fußball. Wir waren mit der Kamera dabei, um das Wochenende in Bildern festzuhalten.mehr...