Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tapeten-Wechsel bei Kroes an der Lünener Straße

Tapeten Kroes

Dreieinhalb Monate ist es her, da feierte Tapeten Kroes an der Lünener Straße in Werne sein 160-jähriges Bestehen. Jetzt gibt es eine grundlegende Veränderung in der Chefetage.

Werne

29.06.2018
Tapeten-Wechsel bei Kroes an der Lünener Straße

Jochen Kroes (r.) übergibt vor dem Ladenlokal an der Lünener Straße 37 symbolisch Teppich, Tapetenrolle, Quast und Aktenordner – und damit das Unternehmen Tapeten Kroes – an den neuen Firmenchef Dirk Kemmler (M.), dem seine Frau Anja unterstützen wird. © Hubert Kramer

Zum 1. Juli tritt Jochen Kroes (63), seit 1983 in der fünften Generation Motor des Familienunternehmens, die Leitung an seinen langjährigen Mitarbeiter und Vertrauten Dirk Kemmler ab. Der 44-Jährige ist künftig Inhaber und Geschäftsführer der Firma. „Ich steige da in große Fußstapfen“, kommentierte Kemmler die Übergabe, „aber ich freue mich natürlich über eine solche Chance, die mir mein bisheriger Chef bietet.“

Personal wird übernommen

Ändern soll sich zunächst einmal nicht viel. Das Personal – vier Bodenfachverleger, zwei Verkäuferinnen, eine Bürokraft – wird übernommen, der Führungswechsel soll nahtlos ineinandergreifen, die Erfolgsgeschichte fortgeschrieben werden.

Folgerichtig wird die Firma weiterhin „Tapeten Kroes GmbH & Co. KG“ heißen. „Kompetenz, Zuverlässigkeit und Service bleiben die Eckpfeiler des Unternehmens“, verspricht Kemmler. „Alle bestehenden und künftigen Aufträge werden wir in gewohnter Qualität ausführen.“

Jochen Kroes will sich nun aus dem Geschäftsleben zurückziehen, aber zumindest in der Übergangszeit den neuen Chef mit Rat und Tat unterstützen. „Ich bin froh, einen solchen Fachmann als Nachfolger gefunden zu haben“, sagte er.

Als Praktikant angefangen

Kroes musste allerdings nicht lange suchen: Kemmler startete schon 1989 als Praktikant bei der traditionsreichen Firma, unterschrieb ein Jahr später einen Lehrvertrag zur kaufmännischen Ausbildung und kennt Tapeten Kroes mittlerweile seit 29 Jahren wie seine eigene Westentasche. „Ich bin sicher, dass er seine Sache sehr gut machen wird“, ist der scheidende Chef überzeugt. Den Wechsel in der Unternehmensführung habe er in enger Absprache mit Kemmler seit mehr als einem Jahr vorbereitet.

Jetzt lesen

Hilfestellung wird Dirk Kemmler auch von familiärer Seite bekokommen: Ehefrau Anja, ausgebildete Kauffrau, wird ihm im Büro und Verkauf zur Seite stehen und das eingespielte Team verstärken.

„Ich hatte zwar in den vergangenen Wochen angesichts der großen Herausforderung etwas Herzklopfen, bin aber jetzt richtig erleichtert, dass es losgeht“, sagte die 37-jährige Mutter zweier Kinder.