Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tagesmutter mit Zertifikat

WERNE Tagesmütter hat es schon immer gegeben - qualifizierte, zertifizierte Tageseltern gibt es in Werne erst seit gestern.

Tagesmutter mit Zertifikat

Fabi-Kursleiterin Elisabeth Messner (l.) sowie Gabriele Kranemann (Leiterin der Fabi) und Elke Kappen vom Jugendamt (hinten, 1. und 2. von r.) überreichten an zehn Frauen das Zertifikat für die erfolgreiche Teilnahme am ersten Qualifizierungskurs für Tageseltern.

In Kooperation von Familienbildungsstätte Werne (Fabi) und Jugendamt überreichten Fabi-Leiterin Gabriele Kranemann und Jugendamtsleiterin Elke Kappen an zehn Frauen das Zertifikat zur erfolgreich absolvierten Tageselternqualifikation.

"Ein Meilenstein auf dem Weg der Vereinbarkeit von Familie und Beruf", meinte Jugendamtsleiterin Elke Kappen. Das Angebot der Tageseltern soll neben der Kindertagesbetreuung in Institutionen wie Kindergärten den zweiten Baustein der Kinderbetreuung bilden. "Es gibt unterschiedlichen Bedarf. Bei einer nur zweitägigen Berufstätigkeit in der Woche oder flexiblen Arbeitszeiten braucht man nicht unbedingt einen Platz in der KiTa. Da passt die Tagespflege besser in die Familie", so Kappen.

160 Unterrichtsstunden

Um hier eine möglichst große Qualität zu sichern, gibt es seit 2006 die Möglichkeit der Qualifikation zur Tagesmuter/vater. Für die Ausbildung gibt es bisher keine einheitlichen Bestimmungen und es ist keine staatlich anerkannte Berufsausbildung. Die Jugendämter der Städte des Kreises Unna haben sich auf bestimmte Standards festgelegt. Die Qualifizierung orientiert sich inhaltlich an dem Lehrplan des Deutschen Jugendinstituts und an Richtlinien des Tagesmütter-Bundesverbandes für Kinderbetreuung in Tagespflege. Der Kurs umfasst 160 Unterrichtsstunden.

Ziel der Qualifikation ist es, angehende Tagesmütter/väter so gut auszubilden, dass sie den gesetzlichen Erziehungsauftrag in der Tagespflege umsetzen können. "Wir haben schon mit dem ersten Kurs eine Superqualität erreicht. Damit können wir das Vertrauen der Eltern gewinnen", ist sich Gabriele Kranemann sicher.

Erfahrung mit Kindern

Erfahrung mit Kindern haben alle Frauen mit in den Kurs gebracht. Viele kommen aus der Erziehungsphase der eigenen Kinder, andere haben schon seit Jahren Kinder betreut. Gelernte Krankenschwestern und Erzieherinnen sind unter ihnen, aber auch Frauen mit kaufmännischem Berufsabschluss und sogar eine Dekorateurin.

Kursleiterin Elisabeth Meßner stellt fest: "Die Tageselternbetreuung ist etwas anderes, als in einer Institution zu arbeiten oder die eigenen Kinder zu erziehen. Hinzu kommt, dass in erster Linie unter Dreijährige zu betreuen sind. Der Kurs dient auch dazu, dass sich die Teilnehmerinnen darüber klar werden, ob sie für diese Aufgabe überhaupt geeignet sind."

Zehn Frauen strahlen über das ganze Gesicht, als sie ihr Zertifikat entgegen nehmen. Sie freuen sich auf ihre künftige Aufgabe.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nach Kollision am Werthweg in Werne

Gericht klärt Vorfahrtsregelung an der Turnhalle

Werne Ein Autofahrer stellt sein Fahrzeug auf einem Parkplatz ab, eine Frau möchte parken: Ein Folgenreiches Missverständnis an der Kreuzung Werthweg/Boymerstraße sorgte für ein Wiedersehen vor Gericht.mehr...

Werne Bei einem Unfall am Donnerstagmorgen im Berufsverkehr stießen zwei Autos und ein Lkw zusammen. Die Beifahrerin eines Pkw verletzte sich und musste ins Krankenhaus gebracht werden.mehr...

Schüler aus Werne haben Gäste aus Neapel

Viele Gemeinsamkeiten zwischen Deutschen und Italienern

Werne Mit Schildern haben die Anne-Frank-Schüler ihre Gastschüler aus der süditalienischen Stadt Neapel begrüßt. Der herzliche Empfang sorgte für eine positive Überraschung.mehr...