Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Volleyball-Relegation

TV Werne steigt in die Verbandsliga ab

Werne Der Auftaktsieg gegen Ahaus war am Ende wertlos: Nach einem 1:3 gegen Sorpesee II müssen die Volleyball-Damen des TV Werne den Gang in die Verbandsliga antreten. Die Nerven wurden ihnen zum Verhängnis.

TV Werne steigt in die Verbandsliga  ab

Annika Böhle und die Volleyballerinnen des TV Werne haben die Klasse nicht gehalten. Sie gehen in der kommenden Saison in der Verbandsliga an den Start. Foto: Greis

Nachdem die Volleyballerinnen des TV Werne am Freitag in der Oberligarelegation die erste Partie gegen Ahaus mit 3:1 für sich entschieden, hatte das Team um das Trainer-Duo Bronek Bakiewicz und Bernd Purzner, die perfekte Ausgangslage, um in Spiel zwei gegen die Bundesligareserve des RC Sorpesee den Klassenerhalt perfekt zu machen.

RC Sorpesee II - TV Werne 3:1

Das gelang den Werner Volleyballdamen nicht. Gegen Sorpesee unterlag das Team mit 1:3. Der TVW war auf Schützenhilfe aus Ahaus angewiesen. Bei einem 3:1 für Ahaus gegen Sorpesee hätte es für den Klassenerhalt reichen können. Ahaus holte sich im Heimspiel am Sonntag ein klares 3:0 und sicherte sich den Aufstieg. Extrem bitter für den TVW, der am Freitag zeigte, dass er gegen die Münsterländer klar überlegen war.

Hochmotivierte Werner

Die Werner gingen hochmotiviert ins Spiel, doch das Niveau von Spiel eins konnten die Werner Damen zunächst nicht abrufen. Wohl wissend, dass Sorpesee im Vergleich zu Ahaus der spielstärkere Gegner ist, nahm sich das Team von Bakiewicz und Purzner vor, den Kontrahenten mit druckvollen Aufschlägen von Anfang an unter Druck zu setzen.

Das gelang zu Beginn nicht. Vielmehr war es Sorpesee, das angepeitscht von seinen zahlreichen Fans, Werne nicht ins Spiel kommen ließ. Erst beim Spielstand von 18:23 bäumte sich der TVW auf. Anna Jäger brachte mit ihren Aufschlägen die Wende und der TV erspielte sich einen Satzball. Doch sie schafften es nicht, den Sack zuzumachen, während Sorpesee im zweiten Anlauf Nervenstärke bewies und sich 28:26 durchsetzte.

Satzausgleich zum 1:1

Der TVW war in der Begegnung angekommen und riss das Spiel im zweiten Durchgang an sich. Mittelangreiferin Mira Struwe setzte sich am Netz immer wieder durch und hatte großen Anteil am Satzausgleich (25:17).

Die Werner hielten das Niveau aus Durchgang zwei allerdings nicht. Sorpesee profitierte, indem es sein Spiel konsequent durchzog und ging mit 2:1 in Führung (25:17)

Aufgeben war für den TV Werne keine Option: Der Verlauf des vierten Satzes: Werne ging früh in Führung und beim Spielstand von 19:14 nahm Sorpesee seine zweite Auszeit. Niemand in der Halle hätte wohl jetzt noch gegen einen Satzausgleich gewettet, doch Werne brach ein. Sorpesee war konsequenter und konnte ausgleichen und den Satz drehen. „Wir haben heute gegen einen Gegner verloren, der nicht besser war als wir, aber in den entscheidenden Momenten seine Nerven besser im Griff hatte“, sagte Bakiewicz.


TV Werne : Böhle, Struwe, Reininghaus, Trilken, Weckendorf,Jäger, Rottmann,Steinweg, Grewe, Patzdorf, Krock, Böttger

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball Landesliga 4

„Die Mannschaft lebt“

Werne Egal wen man fragt, überall herrscht vor dem Abstiegskracher in der Fußball-Landesliga 4 zwischen Viktoria Heiden und dem Werner SC gute Stimmung. In einem der Lager dürfte sich die Gemütslage nach dem Spiel im Heidener Volksbankstadion, Am Sportzentrum 1, am Montag, 21. Mai, um 15 Uhr aber deutlich ändern.mehr...

TV Werne in der Bezirksliga

Handball-Herren übertreffen Saisonziel

Werne Die Handball-Herren des TV Werne haben sich mit einem Sieg in die Sommerpause verabschiedet. Am letzten Spieltag der Bezirksliga gewann die Sieben von Axel Taudien ihr Heimspiel gegen die Ahlener SG III mit 30:24 (19:14).mehr...

Werner SC in der Landesliga

Lachowicz‘ später Schuss ins Glück

Werne Grenzenloser Jubel bei Spielern, Fans und Verantwortlichen am Sonntagnachmittag im Lindert: Der Werner SC hat sich mit einem 3:2 gegen Westfalia Gemen in der Fußball-Landesliga zurückgemeldet und die Abstiegszone vorerst verlassen.mehr...