Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Uhlandschule in Werne hat eine neue Konrektorin

Uhlandschule

Leitungsaufgaben an der Uhlandschule in Werne übernimmt sie schon lange – nun auch offiziell. Am Montag wurde Lehrerin Regina Knepper (60) von ihren Kollegen überrascht.

Werne

von Wilco Ruhland

, 02.07.2018
Die Uhlandschule in Werne hat eine neue Konrektorin

Regina Knepper (2.v.l.) wurde am Montag mit der offiziellen Ernennung als neue stellvertretende Schulleiterin der Uhlandschule überrascht. Vorne (v.l.): Schulaufsichtsbeamte Bettina Riskop, Regina Knepper, Schulleiterin Eleonore Neumann und Dezernent Alexander Ruhe © Wilco Ruhland

Nun steht es fest: Regina Knepper wird neue Konrektorin an der Uhlandschule. Die 60-Jährige ist seit 1986 – mit Unterbrechung (1994 bis 1997 an der Weihbachschule) – an der Uhlandschule. Jetzt übernimmt sie, rückwirkend ab dem 1. Juli, den Posten der stellvertretenden Schulleiterin. Die Stelle war seit dem Abschied von Karl-Heinz Lüning im vergangenen Jahr vakant.

Schulaufsichtsbeamtin Bettina Riskop, Schulleiterin Eleonore Neumann, Schuldezernent Alexander Ruhe und das vorher eingeweihte Kollegium überraschten sie am Montag mit der offiziellen Ernennung im Lehrerzimmer. „Habt ihr etwa alle davon gewusst?“, fragte Knepper, die sich sichtlich freute.

Dass sie den Posten übernimmt, war jedoch eigentlich klar. Als einzige Bewerberin wartete Knepper praktisch schon auf die Ernennung.

Jemand aus dem eigenen Stall

„Sie war schon immer mit Schulleitungsaufgaben betraut“, erklärte Schulleiterin Eleonore Neumann. So betreute Bettina Knepper als Ausbildungsbeauftragte der Schule die Lehramtsanwärter. Außerdem kümmerte sie sich – von der Anmeldung bis zum Vollzug – um die Einschulungen und war verantwortlich für die Kooperation mit den Kindergärten. „Wir sind glücklich, jemanden aus dem eigenen Stall für die Stelle zu haben“, so Schulleiterin Eleonore Neumann.

„Die Beauftragungsverfügung liegt seit Freitag Mittag vor und da wollten wir so wenig Zeit wie möglich verlieren“, meinte Schulaufsichtsbeamte Bettina Riskop. Knepper hätte immer schon über den Unterricht hinaus am Schulleben und dessen Entwicklung mitgearbeitet, erklärte sie.

„Jetzt auch offiziell“

„Was du jetzt offiziell machst, machst du eigentlich schon lange. Das wurde Zeit“, pflichtete Schulleiterin Eleonore Neumann der Schulaufsichtsbeamtin bei. Die richtige Urkunde gab es allerdings noch nicht – die sogenannte Beauftragungsverfügung ersetzt sie bis zum Ende der Probezeit.

Im Dezember hatte sich Bettina Knepper auf die Stelle beworben und im März die entsprechende Prüfung absolviert, wie sie erklärt. Als Klassenlehrerin betreut Knepper die momentane Klasse 2c. Trotz ihrer Ernennung als Konrektorin leitet sie die Klasse auch in ihrem dritten Schuljahr weiter.