Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Auf die Trecker, fertig, los: Popcorn im Schlepper

Erstes Treckerkino auf Hof Heimann in Werne

Ein Autokino kennen die meisten, wenigstens aus dem Film. Die Katholische Landjugend Werne-Stockum lässt den 60er-Jahre-Trend wieder aufleben – nur Autos findet sie irgendwie zu langweilig. Deswegen gibt es in Werne jetzt ein Treckerkino. Und wer will, kann noch dabei sein.

Werne

von Vanessa Trinkwald

, 08.06.2018
Auf die Trecker, fertig, los: Popcorn im Schlepper

Das Treckerkino in Süddorf im Ammerland (Foto) brach jedes Jahr Besucherrekorde. Weil die Sicherheit bei zuletzt 874
Treckern und rund 2500 Menschen aber nicht mehr gewährleistet werden konnte, ist seit Dezember vorerst Schluss mit dem Kult. Die Katholische Landjugend Werne-Stockum hingegen freut sich – Stand jetzt – auf etwa 100 Besucher.
© picture alliance

Zugegeben: So voll wie auf dem Foto aus Süddorf (oben) wird es auf Hof Heimann in Horst wahrscheinlich nicht werden. Das Event aber ist einmalig in Werne – und eine Idee der Katholischen Landjugend Werne-Stockum. „Wir waren auf der Suche nach etwas Neuem“, sagt der zweite Vorsitzende der Landjugend, Robin Hirsch. Selbst sei er noch nie bei einem Treckerkino gewesen. Aber warum nicht einfach ausprobieren?

Die Treckerkinos sind – natürlich – an die in den 50er- und 60er-Jahren beliebten Autokinos angelehnt. Nur dürften die Trecker und Mähdrescher etwas mehr Platz einnehmen. Etwa 100 Leute hätten sich bis jetzt angemeldet, zu rechnen sei mit 50 bis 60 Schleppern, sagt Hirsch. Weil man niemanden ausschließen möchte, können auch Besucher ohne Karosse Platz nehmen.

Einlass auf den Hof ist am Samstag, 9. Juni, um 18 Uhr. Der Film – dessen Titel die Organisatoren noch nicht verraten wollen – beginnt mit Einbruch der Dämmerung, voraussichtlich nicht vor 21.30 Uhr.

Damit auch jeder etwas sieht, wird eine 5x7 Meter große Leinwand aufgebaut. Vor und nach dem Film sorgt MS-Musik für Partystimmung. Und wenn alles gut läuft, „können wir uns eine Wiederholung auch vorstellen“, sagt Hirsch.

Der Eintritt kostet 8 Euro. Karten können Interessierte auch noch an der Abendkasse kaufen.