Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Senioren informierten sich über Gronau

Senioren-Union war zu Gast im Rathaus und in der Urananreicherungsanlage

Vreden Die CDU-Senioren-Union Vreden hatte Ende Mai zu einem Informationsbesuch in die Stadt Gronau eingeladen - 50 Interessierte folgten der Einladung und hörten im Rathaussaal den Bericht des Bürgermeisters Karl Heinz Holtwisch über den in den 80er Jahren erfolgten endgütligen Zusammenbruch der bis dahin dominierenden Textilindustrie und den damit verbundenen Verlust von 7000 Arbeitsplätzen. Die dadurch verursachte hohe Arbeitslosigkeit von 25 Prozent habe bis heute deutlich vermindert werden können durch die Ansiedlung von Betrieben verschiedener Wirtschaftszweige, so Holtwisch. Heute sei Gronau wirtschaftlich vielseitig strukturiert. Weiterhin berichtete der Bürgermeister über die Seniorenpolitik in Gronau. Die stetig wachsende Zahl der über 60-jährigen Mitbürger werde in einigen Jahren die 11 000-Marke erreichen - fast 25 Prozent der Einwohner. Nach dem Rathausbesuch informierten sich die Senioren im Besucherzentrum der Urenco Deutschland über die Urananreicherungsanlage. In Wort und Bild berichtete der wissenschaftliche Mitarbeiter Jürgen Keibel in verständlicher Sprache über das Unternehmen, über den Prozess der Urananreicherung, über die atomrechtlichen Genehmigungen und die Stoff- und Energiebilanz. Die zahlreichen Fragen der Senioren beantwortete Keibel gelassen und plausibel. Er teilte mit, dass bei der Anlage trotz Kapazitätserweiterung Aufträge für weitere zehn Jahre vorlägen. Zum Abschluss führte der Vorsitzende Hermann Elsing die Senioren in den Inselpark mit den neu angelegten Grachten und Gartenanlagen und der Landschaftspyramide.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Vreden Drei Jugendliche waren als erste am Unfallort an der Widukindstraße und leisteten Erste Hilfe. Dabei seien sie von mehreren Passanten alleingelassen worden, berichten sie.mehr...

Autoaufbruch vormittags in der Innenstadt

Auto vor der Vredener Polizei geparkt - trotzdem aufgebrochen

Vreden Mitten in der Innenstadt, am helllichten Tag und in Sichtweite der Dienststelle der Vredener Polizei-Bezirksbeamten haben Unbekannte am Samstag die Heckscheibe eines Autos aufgebrochen und Werkzeug gestohlen. Ganz schön dreist, findet nicht nur Alex Iking, der Autobesitzer. Die Polizei hat am Sonntag eine Personenbeschreibung der Tatverdächtigen veröffentlicht.mehr...

17-Jähriger tödlich verletzt

Tödlicher Unfall auf der Widukindstraße

Vreden. Bei einem Verkehrsunfall am Freitagabend ist ein 17-Jähriger ums Leben gekommen, ein 18-Jähriger wurde schwerst verletzt. Die Ursache für den Unfall, der sich in der Tempo-30-Zone in der Widukindstraße in der Innenstadt ereignete, ist nach Angaben der Polizei noch unklar.mehr...