Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Pfarrer Ansgar Drees ist seit 40 Jahren Priester

Vreden Am Freitag vor 40 Jahren wurde Pfarrer Ansgar Drees zum Priester geweiht - am 29. Juni 1967 in einer feierlichen Zeremonie mit Bischof Dr. Josef Höffner im Dom zu Münster. Der Jahrestag ist ein Anlass für Pastor Drees, dankbar zurück zu blicken, und für die Gemeinde, ihm zu gratulieren. Um 11 Uhr wird in der St. Marienkirche aus diesem Anlass ein besonderer Gottesdienst gefeiert, im Anschluss wird im Pfarrheim zum «Frühschoppen mit Suppe» geladen.

«40 Jahre habe ich versucht, mich unter Gottes Wort zu stellen, den christlichen Glauben an unterschiedlichen Stellen und in verschiedenen Gruppen mit Jung und Alt zu leben», hat Pastor Ansgar Drees in seinem Einladungsschreiben formuliert. Auch zur Zahl 40 hat er Symbolträchtiges gefunden: So soll 40 nach der Bibel die Symbolzahl der Prüfung und Bewährung für den Tod sein. Nach Augustinus bedeute die Zahl 40 das diesseitige «Leben in Plage, Wanderschaft und Erwartung».

Pfarrer Ansgar Drees erhielt die Priesterweihe mit 16 weiteren Priestern. Danach wirkte er seelsorgerisch vier Jahre in Bocholt, St. Georg, ebenfalls vier Jahre in Münster, St. Ida, und dann als Spiritual für acht Jahre in Ostvevern am Collegium Johanneum. Im Jahre 1983 dann kam er nach Vreden und ist seither Pfarrer der St. Marien-Gemeinde. Pfarrer Drees würde sich über Geldgeschenke zugunsten des Babyhospitals in Bethlehem und die Aktion «Tschernobyl - Kinder in Not» der KAB St. Marien freuen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ministeramt für Ottensteiner

Jens Spahn soll Gesundheitsminister werden

Ahaus/Berlin. Finanzstaatssekretär Jens Spahn, Vorsitzender der CDU im Kreis Borken, soll in einer möglichen großen Koalition Gesundheitsminister werden. Das bestätigten am Samstagabend CDU-Kreise gegenüber der Münsterland Zeitung.mehr...

Bürgerstiftung Vreden ruft zu Spenden auf

Eine neue Vitrine für das Hungertuch ist das Ziel

Vreden Das Vredener Hungertuch wurde 2013 eingelagert und seitdem nicht mehr ausgestellt. Das soll sich nun ändern. Dafür bedarf es der Unterstützung aus der Bevölkerung.mehr...

Anwohner sind genervt von B70-Straßenlärm

Fahrgeräusche von Autos und LKW stören Idylle in der Blumensiedlung

Vreden. Anwohner der B70 finden den dauerhaften Straßenlärm unerträglich. Der Weg zu einer neuen Lärmschutzwand ist aber steinig. Wir haben mit den den Anwohnern gesprochen.mehr...