Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eine andere Tür wird durchschritten

Entlassfeier an der St. Georg-Hauptschule: 64 Schüler nehmen Abschied

Vreden «Eine Tür schließt sich - und eine andere geht auf» - so lautete der Titel für den ökumenischen Wortgottesdienst und die Verabschiedung bei der Entlassfeier für die 64 nun «Ehemaligen» der St. Georg-Hauptschule am Dienstagabend in der Aula der Schule. Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 hatten den Wortgottesdienst gestaltet, den Pastor Klaus Noack von der evangelischen und Kaplan Thomas Hatwig von der katholischen Kirchengemeinde mit Schülern, Eltern und Lehrern feierte. Für die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes wie auch des anschließenden Festaktes sorgten die Georg-Schüler selbst: Der Schulchor «Ohrwürmer» unter der Leitung von Schulleiterin Gisela Huning und Marga Huning-Goldschmidt sowie die Bläserklasse unter Leitung von Gerd Lebbing sorgte für die passenden Töne und erhielt viel Applaus dafür. Alles Gute für die Zukunft, für den Weg hinter der Tür, die sich nun für die 64 jungen Menschen aus Vreden öffnet, wünschte für die Stadt Vreden der Erste Beigeordnete Dr. Christoph Holtwisch. Für die Eltern gratulierte Elternpflegschaftsvorsitzende Jutta Hölker nun ehemaligen Georgschülern. Schülersprecher Tobias Bigesse blickte auf die zurückliegenden Schulzeit zurück, bevor Beethovens «Ode an die Freude», vorgetragen von der Bläserklasse, passend zur anschließenden Party über- leitete. ewa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bürgerstiftung Vreden ruft zu Spenden auf

Eine neue Vitrine für das Hungertuch ist das Ziel

Vreden Das Vredener Hungertuch wurde 2013 eingelagert und seitdem nicht mehr ausgestellt. Das soll sich nun ändern. Dafür bedarf es der Unterstützung aus der Bevölkerung.mehr...

Anwohner sind genervt von B70-Straßenlärm

Fahrgeräusche von Autos und LKW stören Idylle in der Blumensiedlung

Vreden. Anwohner der B70 finden den dauerhaften Straßenlärm unerträglich. Der Weg zu einer neuen Lärmschutzwand ist aber steinig. Wir haben mit den den Anwohnern gesprochen.mehr...

Ehemaliges Brauhaus in Vreden wird abgerissen

Eigentümer plant Neubau mit Wohnungen und Gastronomie

Vreden Die Entscheidung ist gefallen: Das ehemalige Brauhaus in der Vredener Innenstadt wird abgerissen. In einer Sitzungsvorlage für die nächste Ratssitzung wird das erstmals offiziell kommuniziert. Auf dem Grundstück soll ein Neubau entstehen. Ein Gerücht ist damit vom Tisch.mehr...