Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

«Confect» für Ohren und den Gaumen

Vortrag zur Koch- und Tonkunst

Vreden Im Rahmen der Sonderausstellung «Eyn guot Speyß - Essen und Trinken zur Hansezeit», wird am Sonntag, 10. Juni, um 11 Uhr ein etwas anderes Gericht serviert: «Ohrenvergnügendes und gemüthergötzendes Tafel-Confect» lautet der Titel eines Vortrages, in dem der Musikwissenschaftler Bernd Sikora über Essen und Trinken in der Musik berichten wird. Essen und Musik dazu werden seit der Antike erwähnt; kulinarische Genüsse und Ohrenschmaus gehören offenbar zusammen. Von höfischer Tafelmusik, bürgerlicher Konzertdarbietung zum Kaffee, bis hin zu Liedern über und bei Speis' und Trank reicht die uralte Verbindung von Koch- und Tonkunst. Beide sind sie wichtige Kulturträger und in wechselseitiger Betrachtung können sich neue Prespektiven auftun: das Thema der Ausstellung also einmal aus musikalischer Sicht, oder ein kulinarischer Blick auf die Musik. Unterhaltsam und mit köstlichen und geschmackvollen Musikbeispielen gewürzt, geht es um tönende Kunst aus der Hansezeit bis zur Klassik.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ehemaliges Brauhaus in Vreden wird abgerissen

Eigentümer plant Neubau mit Wohnungen und Gastronomie

Vreden Die Entscheidung ist gefallen: Das ehemalige Brauhaus in der Vredener Innenstadt wird abgerissen. In einer Sitzungsvorlage für die nächste Ratssitzung wird das erstmals offiziell kommuniziert. Auf dem Grundstück soll ein Neubau entstehen. Ein Gerücht ist damit vom Tisch.mehr...

Vreden Wer als Schöffe an Gerichtsverhandlungen teilnimmt, erfüllt eine wichtige und interessante Aufgabe, findet Ilse Langer. Sie muss es wissen, denn als Schöffin hat sie schon einiges erlebt. mehr...

Zu hohes Tempo wohl Ursache für Unfall in Vreden

Blumen und Kerzen erinnern an Unfallopfer

Vreden „Ich vermisse dich und bin ganz traurig“ – eine letzte Botschaft hat jemand seinem „besten Freund“ mit auf den Weg gegeben. Auch weiße Rosen und Kerzen liegen dort, wo am Freitag ein 17-jähriger Vredener starb.mehr...