Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bußmanns Kreuz ist Startpunkt

Vreden «Bußmanns Kreuz» Zur großen Feldprozession laden die Pfarrgemeinden St. Marien und St. Georg am Sonntag, 17. Juni, ein. Beginn ist um 7.30 Uhr an (Foto). Die Prozession nimmt den bekannten Weg nach Gaxel zu den Segensaltären bei Terhart, Kisfeld und zurück in die Stadt. Zur vierten Station am «Krummen leewen Herr» sind besonders die Familien mit Kindern, für die der ganze Weg zu weit ist, eingeladen.

Von dort aus geht die Prozession durch den Butenwall und den Stadtpark zur St. Marien-Kirche, wo gegen 10.30 Uhr die Messe gefeiert wird. Alle Vereine und Verbände sind aufgerufen mit einer Bannerabordnung an der Prozession teil zunehmen. Die Anwohner der Straßen sind gebeten in altbewährter Weise für den Schmuck des Prozessionsweges zu sorgen. Auch in diesem Jahr wird ein Planwagen die Prozession begleiten, sodass diejenigen, denen der Weg zu weit wird, eine Strecke mitfahren können.

Die Vorabendmesse am Samstag in St. Georg ist um 18 Uhr anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Hegering Vredens, nicht, wie gestern irrtümlich von St. Georg mitgeteilt, um 19 Uhr.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohes Tempo vermutlich Ursache für tödlichen Unfall in Vreden

Blumen und Kerzen erinnern an Unfallopfer

Vreden „Ich vermisse dich und bin ganz traurig“ – eine letzte Botschaft hat jemand seinem „besten Freund“ mit auf den Weg gegeben. Auch weiße Rosen und Kerzen liegen dort, wo am Freitag ein 17-jähriger Vredener starb.mehr...

Jugendliche Ersthelfer bei tödlichem Unfall in Vreden

17-Jähriger starb: „Viele haben einfach zugeguckt“

Vreden Als am Freitagabend ein 17-Jähriger bei einem Unfall in Vreden starb, waren drei Jugendliche als erste am Unfallort an der Widukindstraße und leisteten Erste Hilfe. Was sie berichten ist erschreckend: Sie seien von mehreren Passanten alleingelassen worden. mehr...

Autoaufbruch vormittags in der Innenstadt

Auto vor der Vredener Polizei geparkt - trotzdem aufgebrochen

Vreden Mitten in der Innenstadt, am helllichten Tag und in Sichtweite der Dienststelle der Vredener Polizei-Bezirksbeamten haben Unbekannte am Samstag die Heckscheibe eines Autos aufgebrochen und Werkzeug gestohlen. Ganz schön dreist, findet nicht nur Alex Iking, der Autobesitzer. Die Polizei hat am Sonntag eine Personenbeschreibung der Tatverdächtigen veröffentlicht.mehr...