Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

25 Jahre Kindern Freude geschenkt

25 Jahre Kindern Freude geschenkt

<p>Alle Hände voll zu tun haben die Helfer des Vereins, damit alle Kinder ihre Tüten vom Nikolaus bekommen.</p>

Vreden Der Nikolausverein Lünten feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Doch der Brauch des Nikolausumzugs in Lünten ist weitaus älter. Die ältere Generation weiß bereits von Nikolausumzügen um die Jahrhundertwende zu berichten. Doch damals lag die Organisation in den Händen der Schule. Mit besonderem Engagement war die damalige Schulleiterin Hoffmann aktiv.

Seit 25 Jahren kümmert sich nun eine Elterngruppe um den Ablauf des Festes. Ihren Einsatz ist es zu verdanken, dass jedes Kind auch zu Hause vom Nikolaus besucht wird. Erstmals genau festgehalten wurde der Nikolausempfang im Jahre 1959. Pater Bischop als Nikolaus und Gerhard Terrahe als sein Knecht Ruprecht wurden damals vom "Heiligenhäuschen" im Nork unter Begleitung der Alstätter Musikkapelle abgeholt. Nach dem Umzug kehrte man dann abwechselnd in den Saal Hoffschlag-Wöhrmann oder Vrenegor ein. Der Nikolaus nahm auf der Bühne Platz, die Kinder trugen Lieder und Gedichte vor. Der Knecht Ruprecht übernahm die Aufgabe der Ermahnung, Erziehung und Bestrafung. Nach Pater Bischop übernahm Theo Hildring für 25 Jahre das Amt des Nikolaus in Lünten. Bei Verhinderung wurde er durch Winfried Schroer, Hermann Hildring und Markus Tenwinkel vertreten.

Da im Laufe der Zeit der Saal zu klein wurde, wechselte man den Ort der Feier und zog in die Kirche St. Bruno ein. Gleichzeitig beschloss der bestehende Nikolausverein, die Kinder und alten Menschen nach dem Umzug zu Hause zu besuchen.

Die Nikolausfeier fand in Lünten immer am 6. Dezember statt. Fiel die Feier auf einen Samstag, wurde sie in den Gottesdienst integriert. Die neue Form dieser Organisation bedeutet für den Nikolausverein ein Mehr an Arbeit. "Trotzdem sind alle mit Begeisterung dabei", meint die hauptverantwortliche Organisatorin Gaby Resing, die allen Helfern dankt.

Der Umzug startet Donnerstag, 6. Dezember, um 16.30 Uhr an der Schule. Der Nikolaus wird an der Kirche abgeholt und schließt sich dem Umzug an. Gegen 17 Uhr ist die Feier in der Kirche, die von den Kindergarten- und Schulkindern mitgestaltet wird. Ab 18 Uhr werden dann die Kinder vom Nikolaus zu Hause besucht.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirte lehnen Plastikbecher auf der Vredener Kirmes ab

Kirmes-Wirte schlagen Kompromiss im Becher-Streit vor

Vreden Die Kirmes-Wirte haben sich am Montag erstmals zum Thema Einwegbecher geäußert. In einer Stellungnahme sprechen sie sich gegen Plastikbecher aus und schlagen einen Kompromiss vor.mehr...

Feuerwehr kämpft in Lünten gegen Großbrand

Neun Rinder sterben in brennender Scheune

LÜNTEN Rund 70 Feuerwehrleute wurden in der Nacht zu Montag zu einem Großbrand in einer Scheune in Lünten Nork gerufen. Etwa 30 Rinder konnten gerettet werden. Für neun kam jedoch jede Hilfe zu spät. Ein langer und schwieriger Einsatz für die Feuerwehr.mehr...

Suchaktion in Vreden nach ausgebrochener Kuh

Suche nach ausgebüxter Kuh läuft weiter

Vreden Eine Kuh ist aus ihrer Weide ausgebrochen und seit Samstagabend in Vreden unterwegs. Gestern Abend bewegte sich das Tier in der Nähe der Bundesstraße 70, deswegen war kurzzeitig auch ein Polizeihubschrauber bei der Suche behilflich. Vergeblich. Noch am späten Sonntagabend wurde keine Entwarnung vermeldet.mehr...