Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Gewitter beschert Südlohner Feuerwehr Einsätze

Sturmböen lassen in Südlohn Bäume umknicken

Südlohn Das Gewitter am Dienstagnachmittag sorgte für Feuerwehreinsätze. Die Löschzüge Südlohn und Oeding wurden gegen 17 Uhr alarmiert, Sturmböen hatten Bäume umgeknickt.

Sturmböen lassen in Südlohn Bäume umknicken

In Südlohn gab es einen Einsatz an der Ecke Kirchstraße/L 572. Ein Baum war auf den Fußgängerweg gestürzt und hatte dabei eine Straßenlaterne zerstört. Foto: Feuerwehr Südlohn

In Oeding auf der Kreisstraße 21 war ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt. Die Feuerwehr Stadtlohn unterstützte die Oedinger Kameraden mit dem Teleskopmast. In Südlohn gab es einen Einsatz mitten im Dorf an der Ecke Kirchstraße/L 572. Auch dort hatte eine Sturmböe einen Baum umgeknickt. Er landete auf dem Fußgängerweg und zerstörte eine Straßenlaterne.

Insgesamt, so die Bilanz am Abend, gab es vier Einsätze. Es galt, drei umgeknickte Bäu,e und auf der B 525 in Oeding (Ortsdurchfahrt) ein Verkehrsschild zu beseitigen.

Wetterdienst warnt vor Gewitter und Hitze

Unwetter legen Bahnverkehr in NRW teilweise lahm

NRW Gewitter und heftige Regenfälle ziehen seit Dienstagnachmittag über NRW hinweg. In Wuppertal brachten starke Überschwemmungen sogar eine Tankstelle zum Einsturz, auch ein Dach an der Uni brach zusammen. Auch am Mittwoch muss man in weiten Teilen Deutschlands auf heftige Gewitter gefasst sein.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Südlohn Ein Jahr nach der Insolvenz der Borghorster Frottierweberei sieht es für die Nachfolgerin, die Südlohner Frottierweberei, sehr gut aus. Mit einer Ausnahme.mehr...

Südlohn Die Politik kommt in Sachen Stromtasse A-Nord noch nicht zur Ruhe. Obwohl der Rat in seiner Sitzung Ende April einstimmig für eine sehr deutliche Stellungnahme gestimmt hat, stand das Thema jetzt wieder auf der Tagesordnung.mehr...