Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Radweg auf der Wunschliste

Stadtlohn Rund 250 Unterschriften untermauern den Bürgerantrag: Einen kombinierten Fuß- und Radweg wünschen sich viele Stadtlohner auf der stadtauswärts führenden Seite auf dem ehemaligen Bahndamm entlang der Kreisstraße 24 (Vredener Straße).

Im Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschuss gab es nur positive Reaktionen auf das Anliegen der Einwohner. Die Verwaltung wurde beauftragt, mit dem Kreis Borken in Verhandlungen zu treten, mit ihm über die Dringlichkeit des Antrags, den Zeitrahmen der Realisierung und eine Querungshilfe in Höhe der Eichendorffstraße zu diskutieren.

Die Verwaltung geht von Gesamtkosten in Höhe von rund 190 000 Euro aus - bei einer Breite von 2,50 Metern und einer Länge von 1,1 Kilometer des Rad-/Fußwegs. Bei einer Förderung nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz zu 80 Prozent müssten Kreis und Stadt noch jeweils zehn Prozent tragen. ewa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Stadtlohn Alle Jahre wieder stärkt die Geschwister-Hakenfort-Stiftung das Stadtlohner Vereinsleben. Jetzt hat der Rat wieder Stiftungsmittel verteilt – und dabei auch ins Stadtsäckel gegriffen.mehr...

Neue Senioren-WGs an der Kreuzstraße in Stadtlohn geplant

24 Plätze in zwei Wohngemeinschaften

Stadtohn Die Pläne für neue Wohngemeinschaften an der Mühlenstraße sind auf Widerstand gestoßen. Jetzt gibt es Bauabsichten an einem neuen Standort.mehr...

Gute Stimmung bei Public Viewings in Stadtlohn

Rund 1100 Stadtlohner sehen gemeinsam Fußball

Stadtlohn Auch die hunderten Stadtlohner bei gleich zwei Public Viewings konnten die Niederlage gegen Mexiko nicht verhindern. Die Stimmung auf dem Markt und bei Reifen Keen war trotzdem gut.mehr...