Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Musikalischer Nachwuchs meisterlich

Konzert der Musikschule Stadtlohn mit vielen hörenswerten Leistungen

Stadtlohn Es war ein Konzert der «Meister»-Schüler der Musikschule Stadtlohn, das vom Leiter der Musikschule Rolf Wähning in der Konzertaula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums eröffnet wurde. «Auf der großen Bühne am großen Flügel» zu spielen, sei für viele noch ungewohnt, begrüßte er die jungen Musiker und das Publikum, das mit aufmunterndem Beifall überhaupt nicht sparsam umging. Instrumental war fast alles vertreten, was das Spektrum der Musikschule ausmacht. Moderne Stücke erklangen auf verschiedenen Blockflöten, mal als Solistin mit Rieke Dapper auf der Sopranblockflöte mit dem Stück «Alexander's Latin», mal als Quartett mit der Lehrerin Willing. Als Solistin spielte Anja Mensing auf der Gitarre die Study A-Minor, op.60 no.7, des Romantikers Carcassi. Klassische Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann, Ludwig van Beethoven wurden auf dem Klavier oder auf der Violine mal solistisch, mal als kleines Kammerkonzert intoniert. Die «Sonata a tre» des Barockkomponisten Telemann hätte mit Blockflöte (Manuel Funk), Violine (Lisa Maria Bergerbusch) und Klavier (Friederike Funk) auch eine höfische Hörerschaft begeistert. Die Geschwister Funk, Bergerbusch, Manuel Sintic und in Abwesenheit Jacqueline Büscher wurden für ihre zweiten Plätze beim Bundeswettbewerb «Jugend musiziert» im Rahmen des Konzerts besonders geehrt. Markus Bergerbusch und Stefanie Lüdiger erfreuten sie im Namen der Sparkasse Stadtlohn mit Präsenten, beglückwünscht von Wähning und Hanne Feldhaus-Tenhumberg. Für Begeisterung im weiteren Konzertverlauf sorgte das Saxophon-Trio Elena Heming, Eilin Niehues und Saskia Wienand, als sie die Suite des modernen Komponisten J. v. Beekum in drei Sätzen spielten. Marina Gottschlich (Sopran) sang aus dem «Messias» von Georg Friedrich Händel den Titel «Come into him», am Flügel begleitet von Wähning. Dieser vokale Beitrag ließ die Zuhörer erahnen, wie viel Herzblut in die Ausbildung von Sängern und Sängerinnen an dieser Musikschule gesteckt wird. emk

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Chinesischer Nationalcircus begeistert

Nachts im Hongkong Hotel

Stadtlohn Auf nur einer Hand balanciert die grazile Artistin. Scheinbar schwerelos streckt sie die Beine in die Luft, mit dem anderen Arm hält sie die Balance. Ihr Name ist Hao Shan und sie ist mit 18 Jahren das jüngste Mitglied des chinesischen Nationalcircus, der an diesem Freitagabend in der Stadtlohner Stadthalle auftritt.mehr...

Jens Spahn soll Gesundheitsminister werden

Politiker aus dem Münsterland im Kabinett der GroKo

Ahaus/Berlin. Finanzstaatssekretär Jens Spahn, Vorsitzender der CDU im Kreis Borken, soll in einer möglichen großen Koalition Gesundheitsminister werden. Das bestätigten am Samstagabend CDU-Kreise gegenüber der Münsterland Zeitung.mehr...

66 Anmeldungen für die Losbergschule

Akzeptanz der Hauptschule in Stadtlohn ist gestiegen

Stadtlohn. Normalerweise vergeben die Schulen die Noten. Einmal im Jahr aber steht auch das dreigliedrige Schulsystem selbst auf dem Prüfstand.mehr...