Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ganztagsbetreuung dient manchmal als Familienersatz

Stadtlohn Das Bestehende erhalten, zurzeit nichts Neues initiieren, das war der Haupttenor auf der Jahresmitgliederversammlung des Johannes-Förderwerkes in der Johannesschule, Förderschule. Nach der Begrüßung der Mitglieder durch den Vorsitzenden Dr. Manfred Schimmöller gab Margarete Wolter einen Tätigkeitsbericht über die Vereinstätigkeit des vergangenen Jahres.

Breiten Raum nahmen ihre Ausführungen zur Offenen Ganztagsschule (OGS) ein. Wider Erwarten nehmen mehr Kinder in der Johannesschule an der Ganztagsbetreuung teil. Zurzeit sind es, so Margarete Wolter, allein aus den Jahrgangsklassen 1 bis 6 insgesamt 39 Kinder, die jeden Tag bis 16 Uhr in der Schule sind. Aus der Maßnahme 13 Plus kommt die gleiche Anzahl hinzu.

Neue Leiterin der Ganztagsbetreuung ist Ulrike Harmeling. Wichtig ist für das Johannes-Förderwerk als Träger der Ganztagsbetreuung, dass alle Kinder am Mittagstisch teilnehmen können und eine warme Mahlzeit und Getränke erhalten. Damit allein das Essen gesichert ist, finanziert das Johannes-Förderwerk jährlich einige Tausend Euro, weil Elternteile das Essen für ihre Kinder nicht bezahlen oder nicht bezahlen können. Die Ganztagsbetreuung von Kindern aus allen Jahrgangsstufen von 1 bis 10 an der Johannesschule - davon war man nach dem Bericht von Margarete Wolter überzeugt - bietet den Kindern mehr schulische Heimat und sinnvolle Bildungsangebote im kreativen, berufsfeldbezogenen und sportlichen Bereich. Die Ganztagsbetreuung ist familienergänzend, teils für einige Kinder sogar familienersetzend. Margarete Wolter informierte über den räumlichen Notstand in der Johannesschule. Physikunterricht finde seit zwei Jahren nicht mehr statt.

Intensive Unterstützung

Alfred Kramer stellte einen detaillierten Haushalt vor, der von den Kassenprüfern als vorbildlich geführt bewertet wurde. Dr. Manfred Schimmöller und Margarete Wolter baten die Mitglieder um intensive Unterstützung bei den Vorbereitungen zur Durchführung der Adventsmärkte in der Johannesschule und in der Stadt, um durch die Einnahmen die Aufgaben für die förderbedürftigen Kinder zu sichern.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Platz für Firmen in Stadtlohn

Lückenschluss im Gewerbegebiet

Stadtlohn Der Bedarf an Gewerbeflächen ist ungebrochen hoch. Südlich der von-Ardenne-Straße soll eine geschlossene Baufläche entstehen. Es wird konkreter.mehr...

Stadtlohn Die Stadtlohner Landwirte wollen Schul- und Kita-Kinder über die Landwirtschaft aufklären – und räumen mit manch romantischer Vorstellung auf.mehr...

STADTLOHN Entlang der Mühlenstraße sollen die baurechtlichen Voraussetzungen für den Mietwohnungsbau verbessert werden. Das hat die Bauverwaltung jetzt den Politikern im Bauausschuss vorgeschlagen. Doch die zögern noch.mehr...