Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wechsel im Tor

KREISGEBIET Ivo Kolobaric TuS Aschebergs Trainer war nach dem zweiten 4:4 in Serie am Samstag bei GW Selm nicht gut auf seinen Torhüter zu sprechen. In den nächsten Partien wird für ihn Volker Ernst spielen.

Kreisgebiet Ivo Kolobaric TuS Aschebergs Trainer (Foto) war nach dem zweiten 4:4 in Serie am Samstag bei GW Selm nicht gut auf seinen Torhüter zu sprechen. "In den letzten Spielen machte Christian Achler keine gute Figur. Jeder Schuss auf unser Tor ist im Moment drin", analysierte Kolobaric die Situation. In Selm hatte der TuS trotz viermaliger Führung nur ein Remis erreichte. Ivo Kolabaric hatte nach der Partie auch erklärt, lediglich mit dem Brasilianer Weverson de Oliveira sei er zufrienden gewesen.

Selbstvertrauen fehlte

"Unserem Torwart Christian fehlt aber zurzeit das Selbstvertrauen. Jetzt ist es an der Zeit, ihm eine Pause zu gönnen. In den nächsten Partien wird für ihn Volker Ernst spielen, damit die Abwehr wieder an Sicherheit gewinnt", begründet Kolobaric den anstehenden Wechsel.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nordkirchen Zwei Niederlagen in Folge hatte es noch nie unter Issam Jaber gegeben – bis zur Niederlage gegen Unna am Sonntag. Nordkirchens Trainer fordert jetzt in Holzwickede eine Reaktion seiner Mannschaft.mehr...

Olfen In der Volleyball-Landesliga beginnt die heiße Phase um Auf- und Abstieg. In Olfen könnte die Meisterschaftsfrage vorzeitig beantwortet werden – oder sich für Olfen die Frage nach dem Klassenerhalt beantworten.mehr...