Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Malen mit Demenz

Selmer Malerin gibt Kurse für Menschen mit Demenz

Selm Im Selmer Café Ehrenamt gibt es derzeit monatlich einen Malkurs für Menschen mit Demenz. Bisher machen aber nur Menschen mit, die nicht von der Krankheit betroffen sind. Wieso ist das so?

Selmer Malerin gibt Kurse für Menschen mit Demenz

„Keine Angst vor dem Pinsel“, sagt Malerin Anna Schüler aus Selm.Sie leitet den Kurs „Malen mit Demenz/ Malen für Menschen ab 70“

Am Anfang steht ein leeres Blatt. Die Teilnehmerinnen beim Malkurs von Anna Schüler haben sich im Café Ehrenamt um einen Tisch gesetzt, darauf liegt ein Papierbezug. Es darf also schmutzig werden. Dafür hat Anna Schüler Wasserfarben, Aquarellstifte und auch große Tuben mit dickflüssiger Malfarbe aufgestellt. Erlaubt ist, was gefällt und worauf die Teilnehmerinnen Lust haben.

Das sind an diesem Tag vor allen Dingen Frühlingsbilder. Eine bunte Blumenwiese oder auch mehrere Tulpen in einer Reihe. Als Anna Schüler die Tulpen sieht, springt sie auf: „Ich gebe mal eben einen Tulpen-Tipp“, sagt sie und zeigt der Teilnehmerin, wie sie ihre Tulpen mit verschiedenen Farben schattieren kann.

Selmer Malerin gibt Kurse für Menschen mit Demenz

Malerin Anna Schüler (rechts) leitet den Kurs „Malen mit Demenz, Malen für Menschen ab 70“ im Café Ehrenamt. Bisher sind aber noch keine Menschen mit Demenz dabei. Im Kurs ist noch Platz. Foto: Sabine Geschwinder

„Ich bin hier nur als Tipp-Geber“, sagt sie. Und ein bisschen als Motivator. Ist jemand zu selbstkritisch, springt sie ein. „Warum habe ich denn hier was freigelassen?“, fragt eine Teilnehmerin und schaut selbstkritisch auf ihre Blumenwiese. „Weil das ein Weg ist“, sagt Anna Schüler. Sie ist geduldig mit ihren Malschülern, sieht vieles in ihren Bildern und möchte ihnen die Freude am Malen vermitteln. Schüler hat auch eine Malschule, sie malt mit jungen Menschen, mit älteren, auch mit schwer kranken Menschen, um ihnen dabei zu helfen, mit düsteren Gedanken umzugehen.

Mehr Menschen mit Demenz in NRW


Das Besondere an diesem Kurs ist folgendes: Malerin Anna Schüler und Heide-Marie Schmidt von der Familienbildungsstätte Selm haben den Kurs ins Leben gerufen, um gezielt Menschen zu erreichen, die unter Demenz leiden. Beim Malen sollen sie ihre Kreativität ausleben, Probleme verarbeiten und gleichzeitig soll der Kurs auch eine Möglichkeit sein, um pflegende Angehörige zu entlasten.

„Kunst kann Erinnerungen wecken und angenehme Gefühle hervorrufen. So können Menschen mit demenziellen

Störungen noch lange über Gefühle, wie die Kunst sie vermittelt, erreicht werden“, sagt Regina Schmidt-Zadel, Vorsitzende des Landesverbands der „Alzheimer-Gesellschaften NRW“.

Demenz steht für den Zustand, bei dem die Erinnerung und der Denkprozess beeinflusst sind. Die häufigste Ursache für Demenz ist die Krankheit Alzheimer, von der etwa 60 Prozent der Demenzkranken betroffen sind. Vor fünf Jahren gab es laut Alzheimer Gesellschaft 300.000 Demenzkranke in NRW. „Die Zahl ist aber in den letzten Jahren größer geworden“, sagt Schmidt-Zadel, das liege an der gesteigerten Lebenserwartung.

Noch Plätze frei

Anna Schüler hat ihren Kurs generell für ältere Menschen geöffnet, die Lust haben, malen zu lernen. So sind auch die drei Frauen, die an diesem Dienstag im Café Ehrenamt vor ihren Malutensilien sitzen nicht von der Krankheit betroffen. „Aber man kennt das ja aus dem Familien- und Freundeskreis“, sagt eine Teilnehmerin, die lieber anonym bleiben möchte. Den Malkurs sieht sie auch als eine Möglichkeit, um herauszufinden, wie sie mit Betroffenen umgehen kann. Käthe Grieshaber, 78 Jahre alt, ist aus Neugier dabei und weil sie schon einmal einen Kurs bei Anna Schüler belegt hat, wie sie sagt. Inge Bartsch, 72, malt auch zu Hause viel. Dann aber allein.

Malerin Anna Schüler hofft auf noch mehr Teilnehmer für das kostenfreie Angebot. Sie kann sich vorstellen, dass sich der Kurs bisher noch nicht rumgesprochen hat, aber auch, dass Menschen, die an Demenz leiden, vielleicht eine Hemmschwelle spüren. Dabei sei das gar nicht nötig. „Wenn jemand kommt, frage ich ja nicht nach, was er hat, eigentlich sitzen wir hier alle gleich. Und ich gebe Tipps.“

Malen mit Demenz:
Der nächste Termin für den Malkurs ist am 17. Mai um 15 Uhr im Café Ehrenamt, Alter Kirchplatz 1.

  • Die Teilnahme ist kostenlos. Informationen dazu gibt es auch bei Heide-Marie Schmidt von der Familienbildungsstätte, unter Tel. (02592) 2 49 21 33.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Selm Sie sind wieder da: die unscheinbaren Raupen des Eichenprozessionsspinners. Das wäre weiter nicht schlimm, wenn sie nicht diese besonderen Haare hätten. Die Stadt Selm hat jetzt reagiert. mehr...

dzImmer mehr Menschen lagern in NRW illegal Müll ab

Gartenabfälle werden einfach in den Wald gekarrt

SELM Durch wilde Müllkippen entstehen in NRW Kosten in Millionenhöhe. Selbst Bußgelder schrecken die Nacht- und Nebelkipper nicht ab. Erst im April sorgten in Selm illegal entsorgte Gartenabfälle im Cappenberger Wald für Ärger. Wir zeigen, welche Strafen den Tätern blühen und warum jeder Einzelne von uns dafür zahlen muss.mehr...

Traumstart für das Musikfestival

Die magische Zeit auf Schloss Cappenberg hat begonnen

Cappenberg Sommerwetter und ein ausverkauftes Haus: beste Startbedingungen für das elfte Musikfestival Schloss Cappenberg. Auch ein eingefleischter Jazz-Fan gehört zu den Dauergästen.mehr...