Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Stadtradeln in Selm

Selm will ganz nach vorne radeln

Selm Vom 3. bis 23. Juni ist wieder Stadtradeln angesagt. Dann heißt es: auf das Auto verzichten und Kilometer sammeln. Selm hat ehrgeizige Pläne.

Selm will ganz nach vorne radeln

Die Stadt Selm ist zum zweiten Mal bei Stadtradeln dabei. Vom 3. bis 23. Juni wird in die Pedale getreten. Mit dabei sind dann u.a. Anja Paechnatz (v.l.) vom Organisationsteam mit Sohn Karl, Christian Jänsch (ADFC Selm), Norbert Zolda (Stadt Selm) und der lokale Stadtradelstar Sylvia vom Hofe Foto: Foto: Malte Woesmann/Stadt Selm

Der jüngste Teilnehmer beim Selmer Stadtradeln kann noch gar nicht selbst in die Pedalen treten. Karl ist zehneinhalb Monate alt. Er wird Mama Anja Paechnatz begleiten und anfeuern – vom Kindersitz auf dem Gepäckträger aus. Die beiden hoffen, dass es ihnen noch ganz viele gleichtun und zwischen dem 3. und 23. Juni auf das Auto verzichten werden zugunsten des Zweirades – und damit der Gesundheit und des Klimas. Und damit Selm landesweit wieder einen Spitzenplatz belegt.

Ganz vorne im Kreis Unna beim Stadtradeln

„2017 hatten wir einen tollen Erfolg“, sagt Norbert Zolda vom Stadtmarketing. 861 Teilnehmer hätten fast 200.000 Kilometer erradelt: „Gemessen an der Einwohnerzahl lag Selm ganz vorne im Kreis Unna und sogar auf Platz drei in NRW.“

Für Christian Jänsch von der Selmer Gruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) steht das Ziel fest: „Die 200.000-Kilometer-Marke knacken.“ Das Kilometer-Sammeln lohnt sich: „Der beste Einzelradler, die beste Gruppe, die beste Schulklasse oder auch die beste Familie können Preise gewinnen“, sagt Anja Paechnatz, Karls Mutter, die wie Zolda und Jänsch zum Organisationsteam gehört.

Die Organisatoren des Selmer Stadtradelns haben Sylvia vom Hofe, Redaktionsleiterin der RN Selm-Olfen-Nordkirchen, den Titel Radelstar verliehen – nicht, weil sie besonders schnell oder weit radeln würde, sondern weil sie mit gutem Beispiel vorausgeht und möglichst während der ganzen drei Aktionswochen auf das Auto verzichten will. 620 Kommunen hatten 2017 am Stadtradeln teilgenommen. In diesem Jahr soll die Zahl bundesweit weiter wachsen. Jede teilnehmende Stadt kann einen lokalen Radelstar benennen, der von seinen Erfahrungen berichtet.

Infotreffen für Interessierte

Die ersten 43 Radler haben sich bereits registrieren lassen: sowohl Selmer als auch Auswärtige, die in Selm arbeiten. „Das ist möglich unter www.stadtradeln.de/selm“, sagt Jänsch. Wie genau das funktioniert und wie Radler mitmachen können, erklären die Organisatoren auch am Mittwoch, 25. April, 19 Uhr, im Bürgerhaus, Willy-Brandt-Platz.

Selm Im vergangenen Jahr lief es für Selm beim Stadtradenl ziemlich gut. NRW-weit belegten die Radler aus Selm den dritten Platz. Ob sich das in diesem Jahr toppen lässt? Der ADFC sucht jedenfalls Mitstreiter.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DJ von Culcha Candela im Interview

„Ihr werdet schwitzen, dafür sorgen wir!“

Selm Die deutsche Reggae- und Hip-Hop-Band Culcha Candela ist der Stargast beim Selmer Stadtfest. Im Interview verrät Mitglied DJ Chino, worauf sich das Publikum freuen darf und spricht auch über Herzensangelegenheiten und Aufreger. mehr...

selm Eine runde Sache sollte das werden: Campus-Einweihung, Stadtfest und Enthüllen des Kunstwerkes auf dem Kreisel. Jetzt hakt es an einer Stelle.mehr...

selm Dass auch in diesem Jahr das Public Viewing zur Fußball-Weltmeisterschaft im Bürgerhaus in Selm stattfindet, steht schon länger fest. Jetzt haben die Veranstalter die ersten Termine bekannt gegeben. mehr...