Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Basketball: Meisterfrage ungeklärt

FC Nordkirchen ist Fast-Meister ohne Jubel

NORDKIRCHEN Das dramatische Spiel zwischen dem FC Nordkirchen und CSG Bulmke war aus – und keiner jubelte. Grund war eine Regel, die in Nordkirchen niemand kannte. Erst nach Diskussionen kam Feierstimmung auf - doch der FC Nordkirchen hat die Meisterschaft noch nicht sicher.

FC Nordkirchen ist Fast-Meister ohne Jubel

Entsetzen bei Frank Benting – und dahinter gucken auch Julia Gallenkämper (l.) und Yana Kampert trist drein. Nordkirchen dachte, das Finale verloren zu haben, war aber nicht ganz sicher in den Regularien, wie sich herausstellte. Foto: Sebastian Reith

Wir müssen noch etwas auf die Bremse treten: Der FC Nordkirchen ist noch nicht sicher Meister. Wenn der ATV Haltern sein Nachholspiel in Dorsten verliert, ist doch die CSG Bulmke Meister – und nicht der FC Nordkirchen. Dazu später mehr.

Es war ein Meisterschaftsfinale, das in die Vereinsgeschichte eingegangen ist: erstens wegen seiner Spannung und zweitens wegen der ungeklärten Meisterschaftsfrage nach dem Schlusspfiff. Es war eine wirklich merkwürdige Atmosphäre nach dem Schlusspfiff. Denn Nordkirchen war mit falschen Voraussetzungen in die Partie gegangen. Der FCN war fest davon ausgegangen, dass er Meister ist, wenn er mit vier Punkten Unterschied Bulmke schlägt – und so das Hinspielergebnis (47:50) egalisiert.

Dreier kurz vor Schluss sorgt für Verwirrung

Entsprechend groß war das Entsetzen auch, als Anna Fimpeler, Bulmkes Spielmacherin, einen Dreier drei Sekunden vor der Sirene verwandelte – und so aus einem Nordkirchener Fünf-Punkte-Sieg nur einen Nordkirchener Zwei-Punkte-Sieg machte. Frank Benting stand wie vom Blitz getroffen vor der Bank und raufte sich die Haare. Jeder im Nordkirchener Lager dachte, dass vier Zähler Vorsprung hätten herausspringen müssen – und dass Bulmke Meister ist.

Doch dem war nicht so. Diskussionen entstanden. „Ihr habt doch gewonnen. Ihr könnt feiern“, sagte Fimpeler. Anna Benting streckte ihr immer wieder drei Finger entgegen. Einen für jeden Punkt, den Nordkirchen hätte aufholen müssen. Und auch unter den 120 Zuschauern, die am Sonntag für eine tolle Kulisse in der Gorbach-Sporthalle in Nordkirchen sorgten, waren verunsichert. „Es sorgte für Verwirrung. Keiner hat sich gefreut. Das war surreal“, sagte Benting.

Nachholspiel macht Situation noch komplizierter

Erst Minuten später erklärte Benting dem geduldig wartenden Publikum die Situation. Dass Dorsten noch auf Haltern trifft, macht diese noch komplizierter, wie Staffelleiter Jürgen Erdmann aus Gütersloh telefonisch erklärte. Schlägt Haltern Dorsten nämlich, haben drei Teams 22 Punkte in der Abschlusstabelle. Und dann zählen nicht der direkte Vergleich oder Korbverhältnis, sondern laut Spielordnung des Verbandes ausschließlich die Ergebnisse der punktgleichen Teams untereinander.

In dieser Tabelle hat Nordkirchen mit zwei Siegen und zwei Niederlagen, aber einem Korbverhältnis von +3 die beste Bilanz. Haltern steht bei +1, Bulmke bei -3. „Nordkirchen darf sich dann freuen“, sagte Erdmann. „Ich hatte nicht auf dem Schirm, dass die Mannschaften alle punktgleich sind. Das habe ich nicht kommen sehen“, sagte Benting, „das ist natürlich sauunglücklich und tut mir leid für die Zuschauer.“

„Haben in der Rückrunde alle geschlagen“

Dass Nordkirchen mit dem Gedanken in die Schlussphase gegangen ist, vier Punkte aufholen zu müssen, habe aber nicht unbedingt geschadet, sagte Nordkirchens Trainer, der ein zufriedenstellendes Saisonfazit abgab: „Wir haben in der Rückrunde alle geschlagen und haben das beste Team.“ Das sagte auch Irina Tepe am Abend. „Es ist eine Riesenleistung von der Mannschaft. Wir haben eine wahnsinnige Rückrunde gespielt“, sagte sie.

Benting warnt aber noch, erinnert an den FC Schalke 04, der 4:38 Minuten Meister war – und die Schale dann doch noch verlor. „Bulmke hat gesagt, dass wir Meister sind. Aber das stimmt nicht“, sagte Benting, „wir müssen ein Spiel noch abwarten.“ Und das lautet Dorsten gegen Haltern. Und wenn Haltern diese Partie nach Ostern verliert, gibt es keinen Dreiervergleich und dann wäre Bulmke, das den direkten Vergleich gegen Nordkirchen für sich entschied, doch noch der lachende Dritte.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

SG Selm schlägt Wacker Mecklenbeck 2:0

So geht Abstiegskampf

Selm Selms Fußballer haben einen immens wichtigen Sieg eingefahren. Den ersten seit dem 12. November 2017. Und er war völlig verdient.mehr...

Taekwondo: Selmer Europameister

Al Amin Rmadan sticht alle aus

Selm Al Amin Rmadan ist Europameister. Zum vierten Mal mittlerweile. Erstmals in der Seniorenklasse. Im slowenischen Maribor feierte er seinen Erfolg. Er war aber nicht der einzige Lüner, der Europameister wurde.mehr...