Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Auf Hailes Spuren laufen

NORDKIRCHEN Den Weltrekordlauf von Haile Gebrselassie beim Berlin-Marathon erlebte ein Läufer des FC Nordkirchen auf der Strecke mit.

Allerdings hatte Holger Deifuß noch rund 14 Kilometer zu laufen, als der äthiopische Wunderläufer sich im Ziel schon für seinen neuen Weltrekord von 2:04:26 Stunden feiern lassen konnte.

Aufnahme in den "Jubilee-Club"

Nach 3:19:41 Stunden hatte dann auch der FCN-Athlet das Ziel in unmittelbarer Nähe des Brandenburger Tores erreicht und konnte sich zwar nicht über eine neue Bestleistung, dafür aber über die Aufnahme in den sogenannten "Jubilee-Club" freuen.

In diesen Club werden alle Langstreckenläufer aufgenommen, die zehn Mal beim Berlin-Marathon gefinisht haben. Als Lohn für die Mühe erhalten die dem Hauptstadt-Marathon treuen Marathonis ein spezielles T-Shirt sowie lebenslang die gleiche Startnummer bei Deutschlands größtem Marathon.

Josef Hagemann setzte seine Erfolgsserie der letzten Wochen auch bei einem Sportfest in Kamen fort. Dort startete der Nordkirchener über 3000 m und stellte mit der Zeit von 10:38 Minuten eine neue Saisonbestleistung auf, die für eine gute Platzierung in der DLV-Jahresbestenliste reichen wird.

Beim Straßenlauf in Hamm lief Hagemann dann über 5 km mit 18:53 Minuten zwar keine besonders gute Zeit, aber dennoch langte es für ihn zum wiederholten Male in dieser Saison zum Altersklassensieg in der M55.

Hostermann in der Erfolgsspur

Ebenfalls weiterhin in der Erfolgsspur befindet sich Norbert Hostermann, der nach dem Münster-Marathon, bei dem er mit 2:58 Stunden eine neue persönliche Bestleistung aufstellte, bei einem 10-km-Straßenlauf in Saerbeck startete. Mit der Zeit von 38:09 Minuten behauptete Hostermann den dritten Rang in der Altersklasse M40.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Marcel Dresken von der SG Selm im Interview

„Ich habe tatsächlich noch nie woanders gespielt“

Selm Wer mit 24 Jahren schon den Titel „Urgestein“ trägt, der genießt einen besonderen Status. Marcel Dresken ist so ein Typ, der sein ganzes Leben bei einem Verein spielen könnte. Auch für 2018/19 hat er bereits verlängert.mehr...

Bork/Brambauer Nach fünf Jahren hat sich Torhüter Jens Haarseim entschieden, den PSV Bork zu verlassen. Sein Ziel: die Bezirksliga. Sein neuer Klub: der BV Brambauer. Aber vorher spielt er die Saison noch in Bork zu Ende.mehr...

Nordkirchen Am Morgen nach der 0:3-Niederlage in Unna hatte sich die Laune von Nordkirchens Trainer Issam Jaber schon wieder etwas gebessert. Er blickt nach vorne. Dabei war die Niederlage sogar eine historische.mehr...