Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Kabelloses Internet am Selmer Campus

Antrag für W-Lan auf Campus gelobt - und abgelehnt

Selm Wer anfängt, sich politisch zu engagieren, muss manchmal erkennen, dass Politik auch mal Überraschungen bereit hält. Die Junge Union (JU) Selm hat diese Erfahrung am Donnerstag in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses gemacht. Sie beantrage W-Lan auf dem Campus. Der Antrag wurde gelobt - aber abgelehnt. Wir erklären, warum.

Antrag für W-Lan auf Campus gelobt - und abgelehnt

Auf dem Campus wird es W-Lan geben.Brede Foto: Arndt Brede

Für die Sitzung hatte die JU den Antrag gestellt, „der Rat der Stadt Selm möge die Stadtverwaltung beauftragen, sich um Fördermittel aus dem Programm ,WiFi4EU‘ der Europäischen Kommission zum Zwecke der Ausstattung des Campus-Geländes mit öffentlich zugänglichem W-Lan zu bewerben“. Den Antrag lehnte der Ausschuss mehrheitlich ab. Dennoch punkteten die Nachwuchspolitiker bei den Mandatsträgern.

Antrag abgelehnt


Denn, so die Auffassung des Ausschusses, das Engagement der JU sei gut und wichtig. Gleichwohl erklärte Bürgermeister Mario Löhr: „Der gesamte Campus wird mit W-Lan ausgestattet, das ist schon beschlossen worden. Wir als Stadt bieten ja schon einen Hotspot für freies W-Lan auf dem Willy-Brandt-Platz an. Und genau so wird es auf dem gesamten Campus sein.“ Auch das Jugendzentrum Sunshine werde davon profitieren.

Die Nachfrage von Maria Lipke (UWG), ob die Stadt die im JU-Antrag erwähnten Fördermittel abgerufen habe, beantwortete Löhr so: „Das haben wir längst auf den Weg gebracht.“

So kam es zu der kuriosen Situation, dass Bürgermeister Mario Löhr wegen der schon beschlossenen Maßnahme, den Campus mit W-Lan auszustatten, den JU-Antrag, der genau das fordert, mit folgenden Worten zur Beschlussfassung stellte: „Wer gegen den Antrag stimmt, den bitte ich um das Handzeichen.“ Die Ausschussmitglieder hoben eher zögerlich mehrheitlich die Hände. Bei drei Enthaltungen lehnte der Ausschuss den JU-Antrag somit ab.

„Ist nicht schlimm“

Noch während der Sitzung im Sitzungssaal der Burg Botzlar erklärte JU-Stadtverbandsvorsitzende Annabell Vagedes lächelnd: „Das ist nicht schlimm.“ Kurz nach Ende des öffentlichen Teils der Ausschusssitzung postete sie auf der Facebook-Seite der JU Folgendes: „Unser Antrag zum Thema Wifi4EU ist leider ins Leere gelaufen, da frei zugängliches W-Lan am Campusplatz bereits fest eingeplant ist. Daher sind wir an dieser Stelle nicht enttäuscht, da unser Wunsch im Endeffekt erfüllt wird.“

Der JU-Antrag, zu prüfen, ob der Stadt-Fuhrpark mit Fördergeldern aus dem „Sofortprogramm Elektromobilität“ auf elektronisch betriebene Fahrzeuge umgestellt werden kann, passierte den Ausschuss einstimmig und wird vom Rat an einen der Fachausschüsse verwiesen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Lärm beim Stadtfest in Selm

„Lasst doch junge Leute feiern“

Selm Die DJs haben Freitagnacht Bässe und Beats vom Campus wummern lassen. Zu laut, sagt ein Selmer. Auch wegen den angrenzenden Seniorenheimen. Doch die Senioren sehen das offenbar anders.mehr...

Selm Die Frage, ob denn die Zielgruppe den neuen Skaterpark annehmen würde, hatte schon am Samstag zur offiziellen Eröffnung eine klare Antwort: Ja. Und wie ist es seitdem? Flaute? Nichts da.mehr...

Selm Auf dem neuen Kreisverkehr Beifanger Weg kann der Verkehr in drei Richtungen wieder rollen. Damit ist auch der erste Bauabschnitt offiziell freigegeben. Richtig deutlich war das zu Anfang aber nicht.mehr...