Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

0:4 - Union II hält rote Laterne fest

KREIS Aufsteiger Union Lüdinghausen II kassierte bei BW Alstedde eine deutlich 0:4-Niederlage.

BW Alstedde - Lüdinghausen II 4:0 - Vielleicht wäre das Spiel anders gelaufen, wenn Christian Sturm in der starken Anfangsviertelstunde der Lüdinghauser bei zwei Chancen ein Tor gelungen wäre. Stattdessen verpasste Marco Kruse den Gästen nach Vorarbeit von Sascha Wolf den ersten Dämpfer. Der zweite folgte nur elf Minuten später durch Wolf selbst. Drei Minuten vor der Pause musste Lüdinghausen auch noch den dritten Treffer durch Lars Hermann hinnehmen. Damit war das Spiel frühzeitig entschieden.

BW Alstedde: Wroblowski, Rudoj, Cytruk, Hohensee (55. Keller), Masic, Zerdest, Wolf, Isic, Kruse (75. Kollenda), Cana, Hermann (55. Friemann)Un. Lüdinghausen: Drees, Bohr (46. Griese), Frischko, Schmidt, Gückel, Weißenberg, Özkan, Beermann (70. Kabaci), Mußmann, Sturm (46. Remmo), Kamps )Tore: 1:0 (14.) Kruse, 2:0 (25.) Wolf, 3:0 (42.) Hermann, 4:0 (72.) Kruse

 Die Trainerstimmen: Ingo Witschenbach (Union): "Nach zwei Gegentoren innerhalb von acht Minuten war das Spiel für uns gelaufen. Wir machen zu viele Fehler in der Abwehr."

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Olfen In der Volleyball-Landesliga beginnt die heiße Phase um Auf- und Abstieg. In Olfen könnte die Meisterschaftsfrage vorzeitig beantwortet werden – oder sich für Olfen die Frage nach dem Klassenerhalt beantworten.mehr...

Fußball: Marcel Dresken von der SG Selm im Interview

„Ich habe tatsächlich noch nie woanders gespielt“

Selm Wer mit 24 Jahren schon den Titel „Urgestein“ trägt, der genießt einen besonderen Status. Marcel Dresken ist so ein Typ, der sein ganzes Leben bei einem Verein spielen könnte. Auch für 2018/19 hat er bereits verlängert.mehr...

Bork/Brambauer Nach fünf Jahren hat sich Torhüter Jens Haarseim entschieden, den PSV Bork zu verlassen. Sein Ziel: die Bezirksliga. Sein neuer Klub: der BV Brambauer. Aber vorher spielt er die Saison noch in Bork zu Ende.mehr...