Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lkw verliert nach Unfall weiße Farbe auf A1

Westhofener Kreuz nach Unfall gesperrt

Literweise weiße Farbe hat ein Lkw bei einem Unfall am Montagvormittag auf der A1 auf Höhe des Westhofener Kreuzes verloren: Das sorgte für ein Verkehrschaos auch auf der B236 in Schwerte. Jetzt läuft der Verkehr wieder.

Schwerte

von Annette Theobald-Block, Jessica Will

, 16.04.2018
Lkw verliert nach Unfall weiße Farbe auf A1

© picture alliance / Patrick Seege

Update 20.52 Uhr:

Die Fahrbahn wurde nach dem Unfall auf der A1 planmäßig um 20.30 Uhr komplett freigegeben, das bestätigte die Polizei Dortmund am Abend.

Update 20.12 Uhr:

Nach Angaben der Polizei Dortmund wird die Fahrbahn etwa gegen 20.30 Uhr wieder komplett freigegeben. Aktuell ist schon ein Fahrstreifen wieder frei.

Update 14:20 Uhr:

Riesiges Glück hatte der Lkw-Fahrer, der am Montagvormittag einen folgenschweren Unfall auf der A1 bei Schwerte verursacht hat: Obwohl sein Lkw enorm beschädigt wurde, blieb der 54-Jährige unverletzt. Bei dem Crash verlor er jedoch seine Ladung, weiße Wandfarbe, und verteilte sie auf der Autobahn - die A1 wird in Fahrtrichtung Köln daher noch bis mindestens 20 Uhr gesperrt bleiben, teilte die Polizei Dortmund am Nachmittag mit.

Lkw-Fahrer übersieht Stau-Ende

Der Kraftfahrer aus Slowenien hatte am Vormittag einen Stau auf Höhe des Westhofener Kreuzes übersehen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei lenkte er sein Fahrzeug im letzten Moment vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen. Der Lkw prallte daher zum Glück nicht mit dem Führerhaus auf einen anderen Lkw, der am Stauende stand. „Der Fahrer konnte noch so gerade auf die Mittelspur rüberziehen. Sein Sattelauflieger hat den anderen Lkw aber noch am Heck erwischt. Der Aufbau des Hängers wurde dabei zur Hälfte abgerissen“, so Willi Müller, Leiter der Schwerter Feuerwehr.

Der Lkw fuhr noch mehr als hundert Meter weiter, kippte dann aber um und blockiert die komplette Fahrbahn. Der Anhänger wurde stark beschädigt, die Ladung - Farbeimer - gingen zum Teil kaputt, der Inhalt ergoss sich auf die drei Fahrbahnstreifen, so die Polizei. Die gute Nachricht: „Beide Fahrer waren unverletzt, wir haben die Einsatzstelle dann an die Polizei übergeben“, so Müller. Für die Schwerter Feuerwehrleute war der Einsatz nach einer halben Stunde beendet.

Jetzt lesen

So fix wird es für die Polizei nicht gehen: Sie lenkte den Verkehr einspurig über die Parallelfahrbahn des Westhofener Kreuzes um - denn die Unfallstelle wird noch bis mindestens 16 Uhr gesperrt bleiben. „In dieser Zeit wird die Ladung umgeladen, der Lkw wieder aufgerichtet und die Fahrbahn gereinigt“, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Um die Farbe entfernen zu können, muss wohl ein Unternehmen anrücken, das auf Reinigungsarbeiten spezialisiert ist, so Cornelia Weigandt von der Polizei Dortmund.

Die Sperrung der Autobahn führte in Schwerte zu einem langen Rückstau auf der B236. Schon weit vor dem Freischütz staute sich der Verkehr am Mittag.

 

Erstmeldung:

Seit dem späten Vormittag ist das Westhofener Kreuz nach einem LKW-Unfall komplett gesperrt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kam es um 10.38 Uhr in Fahrtrichtung Köln zu dem Unfall mit zwei LKW, bei dem der Anhänger eines LKW auf die Fahrbahn kippte. Er verlor seine Ladung, die auf den drei Fahrstreifen verstreut liegen blieb. Die Bergungsarbeiten dauern an. Zu Verletzten machte die Polizei noch keine Angaben.