Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schützen starten in neue Ära

SCHWERTE Der Bürgerschützenverein Schwerterheide steht vor einer Revolution. Bei der Herbst-Generalversammlung im Schützenheim an der Heidestraße am Freitag steht ein Antrag zur Abstimmung auf der Tagesordnung, wie es ihn bei den Heideschützen noch nie geben hat.

Die Schützen stimmen darüber ab, ob erstmals auch Frauen Vollmitglieder in den Kompanien werden können. Vereinssprecher Bernd Engelhardt sieht dieser Entscheidung gelassen entgegen: "Das ist für einen modernen Verein ein ganz normaler Schritt."

Die Heideschützen freuen sich momentan über eine große Beliebtheit bei Frauen. "Die Frauen haben den Schießsport für sich entdeckt", so Bernd Engelhardt. Rund 20 Frauen haben nun ihr Interesse bekundet, "echte" Mitglieder zu werden.

Weitere Themen der Herbst-Generalversammlung ab 19.30 Uhr im Schützenheim sollen sein: die Besprechung der Silvesterparty, die Werbung neuer Mitglieder, die Instandhaltung der Anlage des Bürgerschützenvereins Schwerterheide sowie ein gemeinsames Fest auf der Heide mit den Heidevereinen und -schichten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fernseh-Redakteurin Gabriele Conze wuchs in Schwerte auf

Emotionen wecken für Schleimfische und Borstenwürmer

Schwerte 129 Drehreisen – hinter der TV-Doku „Der Blaue Planet“ steckt viel Arbeit. Auch eine gebürtige Schwerterin war dabei und stand vor der Herausforderung, die Zuschauer für ungewöhnliche Tiere zu begeistern.mehr...

Zeitungsdesigner floh nach Schwerte

Ein Syrer erkundet die Redaktion der Ruhr Nachrichten

Schwerte Mohammad Ushman Salem hat schon viel erlebt: Als Gastarbeiter hat der Syrer lange in Kuwait gelebt. Als er von dort zurück in den syrischen Bürgerkrieg abgeschoben wurde, flüchtete er – bis nach Schwerte. In der Schwerter Redaktion der Ruhr Nachrichten begab er sich auf berufliche Spurensuche.mehr...

Westhofen Wer einen Kindergartenplatz hat, geht davon aus, dass der Nachwuchs dort bis zur verabredeten Zeit betreut wird. In der Arche in Westhofen klappt das aber in letzter Zeit immer weniger zuverlässig, klagen Eltern, die selbst als Betreuer einspringen mussten.mehr...