Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Stadt hat Computer-Probleme noch nicht behoben

Kita-Beiträge werden erst im Mai abgebucht

SCHWERTE Die Stadt wird erst am 15. Mai die seit Januar fälligen Beiträge für Kitas, Tagespflege und OGS abbuchen. Wer das Geld inzwischen anderweitig ausgegeben hat, darf auf großzügige Ratenzahlungsmodelle hoffen.

Kita-Beiträge werden erst im Mai abgebucht

Die Kita-Gebühren können auch im April noch nicht abgebucht werden. Foto: Foto: Michael Nickel

Am Dienstag teilte die städtische Pressestelle mit, dass auch der anvisierte April-Termin für die Abbuchungen nicht eingehalten werden kann. Bekanntlich haben die Abbuchungen nicht mehr funktioniert, seit die Stadt ein neues Kassenprogramm und ein neues Kindergartenbeitragsprogramm in Betrieb genommen hat. Das Zusammenspiel der beiden Programme funktionierte nicht, seit Januar wurden keine Beiträge mehr abgebucht. Auch, als die Mitarbeiter des Jugendamtes 3000 Datensätze händisch ins System eingegeben hatten, konnten die Konten der Familien nicht belastet werden.

Viele Eltern hatten das nicht bemerkt und das vermeintlich gesparte Geld längst anderweitig ausgegeben, als die Panne öffentlich wurde. Während sich in sozialen Netzwerken ein wahrer Shitstorm über der Verwaltung ergoss, der in Einzelfällen sogar zu Strafanzeigen geführt hat, ließ die Stadt sehr schnell keinen Zweifel daran, dass die großzügige Ratenzahlungsvereinbarungen mit den betroffenen Familien abschließen werde.

Zahlungen werden verrechnet

Manche Familie haben inzwischen die Gebühren selbst an die Stadt überwiesen. Diese Zahlungen, so heißt es in der Pressemitteilung, werden mit den Rückständen verrechnet. Ab 15. Mai soll das Programm dann wieder automatisch und vor allem störungsfrei laufen, hofft man beim Fachdienst Generationen und Demographie.

Ratenzahlungswünsche können bis zum 30. April bei den Sachbearbeiterinnen der jeweiligen Bereiche geäußert werden. Ein kurzer schriftlicher Hinweis oder eine E-Mail reichen nach Auskunft der Stadt aus. Ansprechpartnerinnen sind:

Lena Schonert für Kindertageseinrichtungen und Tagespflege

(E-Mail: lena.schonert@stadt-schwerte.de, Tel. 02304/104-368) sowie

Isabelle Rüth für die Betreuung an Grundschulen

(E-Mail: isabelle.rueth@stadt-schwerte.de, Tel. 02304/104-698).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wird Güterhalle in Schwerte zum „Gleis 7“?

Weg zur Nutzung der Güterhalle am Bahnhof ist kompliziert

Schwerte Die CDU hält fest an Plänen, das alte Bahnhofsgebäude umzubauen zu einer Anlaufstelle für Jugendliche und die Stadtparkszene. Beim Termin vor Ort zeigte sich aber: Bis es soweit kommen könnte, wird es noch lange dauern.mehr...

Müll an der Ruhr in Schwerte

Sommertage sorgen für Müllberge an der Ruhr

Schwerte Mit der Sonne kommt auch der Müll an die Ruhr: Obwohl Strafen drohen, lassen ihn viele einfach liegen. Der vom Wochenende wurde vielerorts weggeräumt. Aber nicht von der Stadt.mehr...

Montagabend Vollsperrung der A 45 in Schwerte

Autokran fing vorm Westhofener Kreuz Feuer

Westhofen Lange Staus auf den Autobahnen rund um das Westhofener Kreuz. Schuld daran ist ein brennender Autokran. Die Feuerwehr ist im Einsatz.mehr...