Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bezirksregierung springt ein

WANDHOFEN Ein gutes Ende findet die Brückensanierung an der Holzstraße. Nachdem das Baubüro sich bei den Sanierungskosten um rund 200 000 Euro verrechnet hatte (RN berichteten), ist die Finanzierung jetzt doch gesichert.

Gestern übergab Regierungspräsident Helmut Diegel persönlich den Förderbescheid an den Ersten Beigeordneten der Stadt Schwerte, Hans-Georg Winkler. Die Gesamtkosten dieses Projekts belaufen sich auf 434 000 Euro. Die Bezirksregierung deckt davon 75 Prozent aus Mitteln des Kommunalen Radwegebaus. Den Rest trägt die Stadt Schwerte.Für Radfahrer und Fußgänger erhalten Für den Autoverkehr ist die Brücke schon seit Mitte der 90-er Jahre gesperrt. Um die wichtige Radwegverbindung zwischen Holzen und Wandhofen auch weiterhin erhalten zu können, soll der baufällige Überbau nun durch einen drei Meter breiten und nur für Radfahrer und Fußgänger nutzbaren Neubau aus fertigen Betonteilen ersetzt werden. Nach der Ratssitzung wird die Sanierung ausgeschrieben werden, Baubeginn soll noch in diesem Jahr sein.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schwerte Wer morgens am Marienkrankenhaus in Schwerte oder dem benachbarten Ärztehaus etwas zu erledigen hat, weiß: Das erst 2009 eröffnete Parkhaus ist längst zu klein. Um die Parknot rund um die Klinik zu lindern, sollen jetzt 100 neue Parkplätze entstehen. mehr...

Schwerte Der Bau des City Centers vernichtete in den späten 70er-Jahren ganze Zeilen von alten Häusern in der Schwerter Innenstadt. Und das Land finanzierte das sogar mit. Jetzt aber musste die Stadt über eine halbe Million Euro an Fördergeldern zurückzahlen.mehr...

Privatschule schließt

Ausverkauf im Gymnasium Garenfeld

Garenfeld Im Juli endete nach 110 Jahren im Privatgymnasium Garenfeld der Schulbetrieb. Seitdem liegen die Gebäude im Dornröschschlaf. Anfang März sollen die Tafeln, Tische und anderes Inventar bei einem Trödelmarkt verkauft werden. Aber die Verkaufspläne der Trägerstiftung gehen weiter.mehr...