Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

2,3 Millionen Euro vom Land für Bahnhofsvorplatz

SCHWERTE Mit insgesamt 2,3 Millionen Euro fördert das Land die Umgestaltung des Schwerter Bahnhofsumfeldes. Regierungspräsident Helmut Diegel brachte die Förderbescheide persönlich vorbei.

2,3 Millionen Euro vom Land für Bahnhofsvorplatz

Regierungspräsident Helmut Diegel (l.) überreichte den Förderbescheid an Bürgermeister Heinrich Böckelühr.

988 000 Euro will das Land zum neuen Omnibusbahnhof beisteuern, 1,3 Millionen Euro gibt es für das Park& Ride-Parkhaus, das auf der Lookschen Wiese entstehen soll. Doch das Weihnachtsgeschenk bringt die Stadt nun unter Zugzwang. Denn Baurecht ist bislang nur für den Busbahnhof geschaffen. Verhandlungen ins Stocken geraten Und auch finanziell ist man auf den künftigen Investor des Einkaufszentrums angewiesen. Der muss nämlich auch sein Scherflein zu den Baukosten von insgesamt 3,6 Millionen Euro beitragen. Die Verhandlungen mit Investor ANH sind vorerst ins Stocken geraten. Aufgrund der neuen europäischen Rechtsprechung ist der städtebauliche Vertrag, den man schließen wollte, nicht mehr erlaubt. Sowohl der ANH als auch die Stadt würden deshalb Anwälte beauftragen, die nach einer Lösung suchen. Dennoch freute sich der Bürgermeister über das verfrühte Nikolausgeschenk.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schwerte Die Stadt erteilt eine Baugenehmigung, der Nachbar klagt, bekommt vor Gericht Recht und am Ende soll eine Familie deshalb ihr Haus abreißen. Der Fall der Familie Ahlers wirft viele Fragen auf.mehr...

SCHWERTE Der kleine Hund, der am liebsten mit seinem Herrchen laufen geht; die Rollhockey-Spieler, die ihre Kondition beim Ruhrstadtlaufen getestet haben, und die Familie, die samstags durch Schwerte bummelt – sie alle erzählen ihre Geschichte in „Wir sind Schwerte“.mehr...

Schwerte Die Stadt hat die Bahnhofstraße umgebaut, aber keinen Vertreter zur Eröffnungsfeier geschickt. Der Streit um die Anliegerbeiträge geht weiter.mehr...