Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Erweiterung geplant

Vier Hektar mehr für das Gewerbegebiet Raesfeld-Süd

Raesfeld Das Gewerbegebiet Raesfeld-Süd soll um knapp vier Hektar wachsen. Das hat der Planungsausschuss am Montag einstimmig beschlossen. Doch stößt die mittlerweile dritte geplante Gewerbegebiets-Erweiterung (nach dem Gewerbegebiet Nord und in Erle) auf genügend Nachfrage?

Vier Hektar mehr für das Gewerbegebiet Raesfeld-Süd

Das wollte Arno Berning (CDU) wissen. Der Erste Beigeordnete Martin Tesing antwortete: „Nachfrage ist da, auch für diese Fläche.“ Insgesamt sei es so: „Wenn wir alles entwickeln können, können wir die Nachfrage so gerade befriedigen.“

Mit den Eigentümern habe man einige Jahre verhandeln müssen, so Tesing, um die fast vier Hektar entwickeln zu können. Zunächst muss der Flächennutzungsplan geändert, dann ein Bebauungsplan aufgestellt werden.

Arno Gödde (Grüne) hakte nach, ob durch den Regionalplan der Bezirksregierung mit der Erweiterung die Grenzen der Entwicklung erreicht seien. Tesing: „Dazu muss man sagen, dass die Grenzen von der Bezirksregierung mit dem linken Daumen, also nicht flurstücksscharf, gezogen werden.“ Es sei aber auch mit dieser geplanten Erweiterung „noch nicht der volle Rahmen ausgeschöpft“.

„Schnelle Umsetzung zu erwarten“

„Sehr angetan“ sei die UWG-Fraktion von der geplanten Erweiterung, so Rupert Koller. Von drei Seiten sei das Gebiet durch öffentliche Straßen erschlossen, sodass „eine schnelle Umsetzung zu erwarten“ sei. Was die Größe der dann zu vergebenden Grundstücke betreffe, so Tesing, gebe es noch keine Festlegung. „Die können 1000 oder 5000 Quadratmeter groß sein.“ Das hänge von der jeweiligen Nachfrage ab.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rettungseinsatz in Raesfeld

Wie Rauhaardackel Lucki sein Frauchen rettete

Raesfeld Einem kleinen Rauhhaardackel namens Lucki ist es zu verdanken, dass sein verletztes Frauchen in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Raesfeld vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Durch sein Bellen waren die Nachbarn darauf aufmerksam geworden, dass etwas nicht stimmte.mehr...

Raesfeld Projektkoordinatorin für das Jugend-Orientierungs-Praktikum (JOP), so lautet die neue Aufgabe für Lucia Deiters. Sie nennt sich selbst „Brückenbauerin“.mehr...

Maskottchen für geplantes Buch

Issel-Ente beweist ihre Schwimmfähigkeit

Raesfeld „Ist das ein Brecher!“, entfährt es Doris Röckinghausen, als sie die Issel-Ente sieht, die OGS-Kinder der Silvesterschule in den vergangenen Wochen gebastelt haben. Die Autorin, die im Juni ein Buch über die Issel veröffentlichen wird, weiß schon genau, wo die Ente im Buch erscheinen soll.mehr...