Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Sebastianschule

Schachteam verpasste das Siegertreppchen nur knapp

RAESFELD Am Ende fehlte nur ein halber Brettpunkt: Denkbar knapp hat das Schachteam der Sebastianschule einen Platz auf dem Siegertreppchen verpasst. Zum 12. Mal war die Grundschule vertreten beim Schach-Bundesfinale der Landesmeister und -vizemeister, das seit einigen Jahren im Kinderdorf Dittrichshütte in Thüringen ausgetragen wird.

Schachteam verpasste das Siegertreppchen nur knapp

Stolze Viertplatzierte: das Team der Sebastianschule nach der Siegerehrung mit Pokal und Sachpreisen (v.l.n.r.: Fabian Hoffmann, Felix Beckmann, Paul Epping, Lennart Tünte, Daniel Küpers)

Das Kinderdorf bot ein tolles Ambiente beim viertägigen Schach-Event für die Grundschüler: Mehrere Spiel- und Sportplätze, eine Sommerrodelbahn und ein großes Labyrinth sorgten bei herrlichem Wetter für Kurzweil in den Spielpausen. Und auch sportlich gesehen war das Erlebnis „Deutsche Meisterschaft“ mit dem 4. Platz unter 36 Mannschaften ein großer Erfolg. Nach einem mäßigen Start an einem Freitag, den 13., standen die an Nummer 9 gesetzten Raesfelder in der unteren Tabellenhälfte, nach drei deutlichen Siegen am Samstag kehrte man jedoch in die Spitzengruppe zurück.

In der 9. Runde am Sonntag ging es schließlich gegen das Team der Grundschule Kröllwitz aus Halle, das als Tabellenführer schon vom Titel träumte. Den viel beachteten Mannschaftskampf beherrschten die Sebastianschüler deutlich und Fabian Hoffmann krönte den Raesfelder 3:1-Sieg mit einem Matt nach Damenopfer. Damit mussten die Sachsen-Anhalter ihre Titelhoffnungen begraben, den Raesfeldern hingegen fehlte ein Punkt zur Vizemeisterschaft, ein halber für Platz 3.

Deutscher Meister wurde die Grundschule Weinböhla aus Sachsen, Vizemeister die Grundschule Grönauer Baum aus Lübeck, gegen beide Gegner erreichten die Sebastianschüler ein 2:2. Schachlehrer Manfred Grömping zeigte sich sehr zufrieden mit dem Abschneiden seiner Raesfelder Denksportler und auch die Kinder waren stolz und hatten in der vergangenen Woche viel zu berichten über ein unvergessliches Erlebnis.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

„Brejpottspöllers“

Kinder halten das Plattdeutsch lebendig

Erle Wie sich Sprache, Verhaltensweisen und Kleidung im Laufe der Zeit ändern, nahmen „de kläinen und de groaten Brejpottspöllers“ vom Erler Heimatverein am Sonntag in lustigen Sketchen bei Brömmel-Wilms ins Visier. Dabei hatten die jungen Darsteller die Lacher auf ihrer Seite.mehr...

Ein Versuch scheiterte

Unbekannte brechen Firmenfahrzeug auf

Raesfeld Unbekannte haben zwischen Freitag, 14.30 Uhr, und Montag, 7.30 Uhr, ein Firmenfahrzeug an der Straße „Am Winkel“ aufgebrochen und Werkzeug entwendet: einen Bohrhammer, einen Bohrschrauber sowie ein Radio (alle der Marke „Makita“). mehr...

Raesfeld-Erle Eine gigantische Lasershow beschloss in der Silvesterkirche am Samstag und Sonntag (13./14.1.) unter dem Motto „Laser statt Kerzen“ die Abendmesse. Es war spektakulär.mehr...