Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Olfens Handballer vor erstem Test

Handball: Kreisliga

Randolf Mertmann als neuer Coach der Handball-Herren vom SuS Olfen ist mit seinem Team in die Vorbereitung gestartet. Gegen den VfL Brambauer steht am Freitag das erste Testspiel auf dem Programm.

Olfen

20.06.2018
Olfens Handballer vor erstem Test

Noch hat sich Olfens neuer Coach Randolf Mertmann kein genaues Bild von seiner Mannschaft machen können. Das soll sich am Freitag ändern. © Volker Engel

Die Handball-Kreisligisten vom SuS Olfen haben unter ihrem neuen Trainer Randolf Mertmann mit ihrer Vorbereitung auf die neue Saison begonnen. Seit der vergangenen Woche gab es Laufeinheiten, am Mittwochabend dann die erste Trainingseinheit in der Halle – und Freitag kommt direkt der erste Praxistest. Beim Turnier des VfL Brambauer. Mit Gegnern, die sogar in der Verbandsliga spielen können, laut Meldebogen.

„Ich will sofort in der Einheit in einen Spielrhythmus finden. Als Spieler habe ich auch immer lieber gespielt, als trainiert“, sagt Mertmann. Um 18 Uhr geht es am Freitag los für die Olfener beim Turnier des VfL Brambauer (Diesterwegstraße 7a, Lünen). Ende soll circa um 21.30 Uhr sein – dann werden Mertmanns Jungs „schwere Beine“ haben.

Drei Mal pro Woche Training

„Wir trainieren montags, dienstags und freitags. An den Wochenenden möchte ich immer ein Testspiel machen. Dann kann man das Erlernte gleich umsetzen“, so Mertmann, der auf eine motivierte Mannschaft zurückgreifen kann. „Alle sind dabei, alle sind motiviert“, so SuS-Vizekapitän Lukas Scholten. Scholten selbst stieg erst Mittwochabend ins Training ein, war zuvor im Urlaub. „Wir hatten ja bisher nur Laufeinheiten. Aber was ich von den Jungs so mitbekommen habe, sind alle zufrieden“, so Scholten.

Mertmann will beim Turnier sehen, wie seine neue Mannschaft drauf ist. „Eine Trainingseinheit kann niemals ein Spiel ersetzen. Das Ergebnis ist jetzt auch erst noch zweitrangig. Ich muss mir erst noch ein Bild verschaffen“, sagt er. Das will auch die Mannschaft. „Wir wollen gucken, was wir aus der vergangenen Saison mitgenommen haben und was Randolf schon an Änderungen ausprobiert“, so Scholten. „Ich habe jedenfalls wieder richtig Lust, Handball zu spielen“, sagt er.