Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TuS Niederaden holt den dritten Titel

Sieg im Kreispokalfinale

Nach dem Aufstieg in die Landesliga haben die Frauen des TuS Niederaden den nächsten Erfolg gefeiert. Am Donnerstag gewann der TuS den Kreispokal – und damit den dritten Titel der Saison.

Niederaden

von Dirk Buschmann

, 01.06.2018
TuS Niederaden holt den dritten Titel

Die Frauen des TuS Niederaden setzten sich im Kreispokalfinale souverän mit 6:0 durch. © Foto: Goldstein

Die Fußballerinnen des TuS Niederaden haben am Donnerstag den Kreispokal des Kreises Unna/Hamm gewonnen. Im Selbach-Park des 1 .FC Pelkum schlugen sie im Finale den Landesligist BSV Heeren in der Höhe verdient mit 6:0 (1:0).

Vor knapp 200 Zuschauern erwischte der TuS den besseren Start. Durch Rebecca Jütte gingen die Niederadenerinnen schon nach zwei Minuten in Führung. In der Mittagshitze – Anstoß war um zwölf Uhr – wartete der TuS in der Folge ab und konzentrierte sich zunächst auf Konterangriffe. Zwei Pfosten- und drei Lattentreffer standen so bis zur Pause zu Buche. Heeren stellte zwar das Gros der Zuschauer, kam aber nur selten zu Torchancen. Niederadens Abwehr ließ beinahe gar nichts zu. Die Heerener Anfangsoffensive nach der Halbzeit stoppte Jütte (55.) mit einem Schuss in den Winkel – 2:0.

Der BSV war ohnehin nur kurzfristig als Ersatz angetreten. Der eigentliche Gegner des TuS, die SpVg Hamm, wurde nach Passbetrug disqualifiziert. Für den Pokal riss sich Heeren, das noch in der Relegation gegen den Abstieg spielt, bei hohen Temperaturen kein Bein mehr aus.

Alina Berkholz sorgte nach 80 Minuten mit einem 40-Meter-Weitschuss für das 3:0 und damit für die endgültige Entscheidung zugunsten der Niederadenerinnen. Sabrina Timmermann (83.), noch einmal Bergholz (88.) und Ann-Kathrin Rosenberg (90.) machten in der Schlussphase das halbe Dutzend voll. „Respekt, dass Heeren hier angetreten ist“, sagte TuS-Trainer und Kreispokalsieger Carsten Walschus. Er hatte Bedenken gehabt, dass Niederaden den Schalter nach der Meisterfeier umlegen könnte. Nun gewann der TuS nach der Hallenkreismeisterschaft und der Bezirksligameisterschaft den dritten Titel in der laufenden Saison.

TuS: Kalpein - Hermes (37. Rosenberg), Berkholz, Barth (66. Piel), Ruoco, Timmermann, Coers (86. Barwe), Bitter, Jütte, Thalmann, Lutter
Tore: 0:1 Jütte (3.), 0:2 Jütte (55.), 0:3 Berkholz (80.), 0:4 Timmermann (83.), 0:5 Berkholz (88.), 0:6 Rosenberg (90.)