Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vivawest legt Grundstein für 60 Mietwohnungen

Neue Wohnungen im Geistviertel in Lünen

Mietwohnungen nicht weit von der City sind in Lünen gefragt. Dutzende neue Wohnungen steuert jetzt Vivawest im Geistviertel dazu. An der Friedrichstraße wurde der Grundstein gelegt.

Lünen

12.06.2018
Vivawest legt Grundstein für 60 Mietwohnungen

Im Bereich der Friedrichstraße 40 bis 50 im Geistviertel hat Vivawest mit dem Bau von vier Mehrfamilienhäusern begonnen. Die 62 Wohnungen sollen an Paare, Singles und Familien vermietet werden. © Vivawest

Für über 60 neue Wohnungen wurde an der Friedrichstraße der Grundstein gelegt. Damit startete die Wohnungsbaugesellschaft Vivawest nun auch offiziell mit dem Neubau von vier Mehrfamilienhäusern im Geistviertel.

„Wir freuen uns, einen Beitrag zur Stadtentwicklung des Geistviertels leisten zu können“, sagte Ludger Wiesemann bei der feierlichen Grundsteinlegung am Montag. Der Leiter des Bereiches Neubau zeigte sich stolz, dass Vivawest so viel in Neubauten investiere. Das sei bei anderen Wohnungsbaugesellschaften nicht die Regel.

Wohnungen mit zwei bis vier Räumen

Im Bereich der Friedrichstraße 40 bis 50 sollen bis 2020 vier Mehrfamilienhäuser mit 62 Mieteinheiten entstehen. Die Mietwohnungen sollen außerdem, so Wiesemann, unterschiedlich groß und damit sowohl für Paare und Familien als auch für alleinstehende Personen geeignet sein.

Es werden Wohnungen mit zwei bis vier Räumen vermietet, zwischen 51 und 114 Quadratmetern groß. Neben Wohnungen entstehen auch 62 Stellplätze an den Neubauten. Vivawest erklärte zudem, dass alle Häuser beziehungsweise Wohnungen barrierearm gestaltet und mit Aufzügen ausgestattet werden.

Auch elektrische Rollläden, Gegensprechanlagen, Fußbodenheizungen und ebenerdige Duschen gehören in jeder Wohnung zur Ausstattung.

Attraktiver für junge Familien werden

Wilfried Born, Leiter des Kundencenters von Vivawest, teilte mit, dass die Wohnungen in etwa 18 Monaten, also gegen Ende 2019 beziehungsweise Anfang 2020 fertig sein sollen. Alle Wohnungen werden vermietet, für 9,35 Euro pro Quadratmeter.

Vivawest legt Grundstein für 60 Mietwohnungen

Legten gemeinsam den Grundstein für vier Mehrfamilienhäuser von Vivawest: Wilfried Born, Leiter des Vivawest-Kundencenters, Ludger Wiesemann, Leiter des Neubau-Bereiches bei Vivawest und der Technische Beigeordnete der Stadt, Arnold Reeker. © Marie Ahlers

Auch Arnold Reeker, Technischer Beigeordneter der Stadt, freute sich über die Grundsteinlegung für den Neubau. Er betonte ebenfalls, dass die vier Häuser „ein wichtiger Baustein“ in der Entwicklung des Geistviertels seien. Die Stadt lege Wert darauf, das Viertel sowohl altersgerecht zu gestalten als auch vermehrt junge Familien zu motivieren, sich In der Geist niederzulassen. Diesen Anforderungen würden auch die Vivawest-Neubauten gerecht, so Reeker.

Sicherheit an der Kreuzung Moltkestraße/Konrad-Adenauer-Straße

Er merkte jedoch auch an, mit welchen Schwierigkeiten man im Geistviertel noch zu kämpfen habe. So arbeite man immer noch daran, die Nahversorgung für die Anwohner zu verbessern. Doch sei es nicht nur schwierig, Grundstücke dafür zu finden, auch Betreiber für Supermärkte etc. fehlten noch. Außerdem kündigte Reeker an, die Verkehrssicherheit im Geistviertel zu verbessern, insbesondere an der Kreuzung Moltkestraße/Konrad-Adenauer-Straße, an der es in der Vergangenheit häufiger zu Unfällen kam.

Info: Drei bis vier Monate vor der Fertigstellung wird Vivawest beginnen, die Wohnungen zu vermieten. Interessierte können sich im Vivawest Kundencenter, Friedensstraße 17, bewerben.