Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Multikulturelles Stadtfest Lünen

01.07.2018
/
Mit ihrer tollen Show beigeisterten die Turnerinnen der rhythmischen Sportgymnastik TSC Eintracht Dortmund die Besucher des multikulturellen Stadtfestes.© Foto: Beuckelmann
Mit ihrer tollen Show beigeisterten die Turnerinnen der rhythmischen Sportgymnastik TSC Eintracht Dortmund die Besucher des multikulturellen Stadtfestes.© Foto: Beuckelmann
Eine Rose als Symbol für Zuwendung überreichte Bünjamin Kalem (l.), Jugendvorsitzender der Fatih-Moschee an die Heimatministerin Ina Scharrenbach (2.v.r.). Darüber freuten sich auch (v.r.) Dr. Aysun Aydemir als Integrationsbeauftragte, SPD-Bundestagsabgeordneter Michael Thews und Michaela Engelmeier.© Foto: Beuckelmann
Mit ihrer tollen Show beigeisterten die Turnerinnen der rhythmischen Sportgymnastik TSC Eintracht Dortmund die Besucher des multikulturellen Stadtfestes.© Foto: Beuckelmann
Viele Speisen wurden frisch zubereitet.© Foto: Beuckelmann
Maria Schoppengerd (l.) und Pia Blšdow (r.) von der Verbraucherzentrale NRW informierten an ihrem Stand Ÿber gesunde regionale Lebensmittel.© Foto: Beuckelmann
Den 1. Platz belegte der deutsch-kurdische Solidaritätsverein Lünen, der die Geschichte, das Leben und die Kultur der Kurden darstellte. Neben Musik wurden auch küsntlerische Statuen präsentiert.© Foto: Beuckelmann
Am Stand des deutsch-kurdischen Solidaritätsvereins Lünen, der die Geschichte, das Leben und die Kultur der Kurden darstellte, spielte Nudem (r.) an der Geige.© Foto: Beuckelmann
Mit ihrer Davul-Show eršffnete eine türkische Gruppe aus Gelsenkirchen das multikulturelle Stadtfest.© Foto: Beuckelmann
Mit ihrer Davul-Show eršffnete eine türkische Gruppe aus Gelsenkirchen das multikulturelle Stadtfest.© Foto: Beuckelmann
Zum Bühnenprogramm zählten viele Gruppen, darunter auch diese jungen Akteure.© Foto: Beuckelmann
Heimatministerin Ina Scharrenbach (v.l.) und SPD-Bundestagsabgeordneter Michael Thews informierten sich bei Hamit Tatli und Mustafa Kurt über den deutsch-kurdischen Solidariritätsverein, der unter anderem Plastiken präsentierte und den 1. Preis beim Stadtfest erzielte.© Foto: Beuckelmann
Eine Rose als Symbol fütr Zuwendung überreichte BŸnjamin Kalem (l.), Jugendvorsitzender der Fatih-Moschee an die Heimatministerin Ina Scharrenbach (2.v.r.). Darüber freuten sich auch (v.r.) Wolfgang Bennewitz (Behindertenbeirat), Dr. Aysun Aydemir als Integrationsbeauftragte, SPD-Bundestagsabgeordneter Michael Thews und Michaela Engelmeier.© Foto: Beuckelmann
Am Stand der Caritas konnten die Besucher nicht nur Hüte aus Zeitungspapier basteln, sondern sich auch über die Füchtlingsarbeit informieren.© Foto: Beuckelmann
Am Stand der Gruppe Russky Dom (übersetzt: russisches Haus) präsentierten Ludmilla Weber (4.v.l.) und ihr Team russische Spezialiäten und die Kultur. Gemeinsam warben sie für mehr Verständnis unter den Religionen und Kulturen.© Foto: Beuckelmann
Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch ganz natürlich dazugehört, egal wie Du aussiehst, welche Sprache Du sprichst oder ob Du eine Behinderung has", ging Wolfgang Bennewitz (l.) Vorsitzender des Behindertenbeirates, auf den Aspekt der Inklusion ein.© Foto: Beuckelmann
Am Stand der Caritas-Werkstätten, Bereich Floristik, päsentierten Katja (r.) und Kathrin (l.) schöne Dekorationen aus Pflanzen.© Foto: Beuckelmann
Die Viktoria-Grundschule gewann mit ihrem Stand, der traditionelle Kinderspiele aus aller Welt zeigte, den 3. Preis.© Foto: Beuckelmann
Mit ihrer tollen Show beigeisterten die Turnerinnen der rhythmischen Sportgymnastik TSC Eintracht Dortmund die Besucher des multikulturellen Stadtfestes.© Foto: Beuckelmann
Mit ihrer tollen Show beigeisterten die Turnerinnen der rhythmischen Sportgymnastik TSC Eintracht Dortmund die Besucher des multikulturellen Stadtfestes.© Foto: Beuckelmann
Bei ihrem Rundgang konnten sich die NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach (2.v.l.) und der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Thews (4.v.l.) bei ihrem Rundgang an den StŠnden informieren. Mit von der Partie waren Hakan Takil (3.v.l.) vom Integrationsrat, Wolfgang Bennewitz (l.), Behindertenbeirat, Dr. Aysun Aydemir (2.v.r.), Integrationsbeauftragte und Michaela Engelmeier (r.).© Foto: Beuckelmann
Die NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach (v.l.) und SPD-Bundestagsabgeordneter Michael Thews konnten bei ihrem Rundgang an zahlreichen Ständen viele Köstlichkeiten probieren.© Foto: Beuckelmann