Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lüner Quartett verstärkt Bochum

Lünen Die vier stärksten Wasserball-Mannschaften der Altersklasse 45+ aus der Bundesrepublik spielten beim SV Poseidon Hamburg die 12. Deutsche Meisterschaft aus.

Für den SV Blau-Weiß Bochum war auch ein Lüner Block mit von der Partie. Während Franz-Josef Richter und Klaus Winterkemper vom SV Lünen 08 sich schon in den vergangenen Jahren Stammplätze erkämpften, spielten Harald Woyte und Martin Schröder zum ersten Mal mit.

Möglich ist der Einsatz der Lüner Spieler durch das Zweitstartrecht, das außerhalb der Ligaspiele den Einsatz für ein weiteres Team erlaubt.

Auftakt gegen Duisburg

Den Turnierauftakt für Bochum bildete das Spiel gegen Duisburg 98. Da die Akteure der Blau-Weißen noch nicht aufeinander eingespielt waren, lief für das Team nur wenig zusammen. Die Gegner aus Duisburg nutzten diese Unsicherheit, und gewannen 19:7. Schließlich zeigten die Bochumer ihre Spielweise und besiegten den SV Gronau souverän mit 10:7.

Somit war das erste Ziel, ein Platz unter den ersten drei Mannschaften der Altersklasse, fast schon gesichert.

Mit Optimismus, Siegeswillen und angetrieben von Winterkemper ging es in das letzte Spiel gegen SV Cannstadt. Die Cannstadter, um den Ex-Nationalspieler Frank Otto, schienen nach den bisherigen Leistungen nicht unschlagbar. Der Vorteil der Cannstadter war sicherlich der Torwart. Er fischte alle unhaltbaren Würfe von Woyte, Richter und Schröder aus dem Winkel.

Cannstadt gewann am Ende mit 8:5 und wurde Deutscher Vizemeister hinter Duisburg. Für die Bochum/Lüner Kombination blieb mit einem Sieg die Bronzemedaille und die Gewissheit, dass mit etwas mehr Glück im Abschluss mehr drin gewesen wäre.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Lünen/Oberaden Die Landesliga-Volleyballerinnen haben am Samstag trotz enger Satzstände den TV Gerthe bezwungen. Ein Team muss sich mit dem Abstieg vertraut machen.mehr...