Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Veranstaltungen in dieser Woche in Lünen

„Dogensuppe“ und der Tag des Baumes

LÜNEN Wir werfen einen Blick in den Kulturkalender, in die Veranstaltungshinweise von Vereinen und Verbänden und natürlich einen Blick in den Redaktionskalender und tragen zusammen, was bis zum Sonntag wichtig wird. Wenn dabei „Dogensuppe“ vorkommt, ist das kein Schreibfehler.

„Dogensuppe“ und der Tag des Baumes

In der Reihe Kabarett & Co. gastiert Jochen Malmsheimer in Lünen. Foto: dpa

Dienstag:

Die Macher verraten Pläne für das nächste Brami-Frühlingsfest am 6. Mai. Wir informieren, warum es vom 4. bis 6. Mai ungewöhnliche Töne in Brambauer zu hören gibt.

So war das Frühlingsfest in Brambauer 2017

  • Im Jugendhilfeausschuss geht es um ein Thema, das vielen Familien unter den Nägeln brennt: „Kita-Ausbauplanung“ wird unter anderem ab 17 Uhr im Rathaus, Sitzungssaal 1, beraten. Die Sitzung ist öffentlich, Zuhörer sind gern gesehen.

Stadt stellt Pläne Anfang März vor

In Lünen fehlen 193 Betreuungsplätze für Kinder

Lünen Jetzt ist klar, wie viele Betreuungsplätze in Lünen für Kinder über und unter drei Jahren im kommenden Kindergartenjahr fehlen. Was die Stadt dagegen unternehmen will, stellt sie Anfang März der Politik vor.mehr...

Mittwoch:

Der 25. April ist der „Tag des Baumes“. Tag des Baumes: Der Stadtverband für Heimatpflege lädt ein zu einer Radtour zu den schönsten Bäumen der Stadt.

„Dogensuppe“ und der Tag des Baumes

Die Napoleonsbuche: Ein Naturdenkmal in Lünen. Foto: Foto: Textoris (A)

Los geht es um 15 Uhr am Rathaus, anschließend gemütliches Beisammensein auf dem Sportplatz des BV Lünen 05 an der Moltkestraße.

Lünens älteste Bäume

  • Sportlich, aber ohne Bäume geht es im Ausschuss für Bildung und Sport zu. Die öffentliche Sitzung beginnt um 17 Uhr in der Profilschule Brambauer, Friedhofstraße 4. Die Tagesordnung ist lang, es geht unter anderem um zusätzliche Gruppen im Offenen Ganztag an Grundschulen.

  • Dogensuppe Herzogin – ein Austopf mit Einlage“ heißt das Programm, mit dem Kabarettist Jochen Malmsheimer um 20 Uhr im Heinz-Hilpert-Theater, Kurt-Schumacher-Straße 40, gastiert. Karten zwischen 18 und 26 Euro an der Abendkasse.

Donnerstag:

Der „kleine Rat“, der Haupt- und Finanzausschuss tagt um 17 Uhr im Rathaus. Hier geht es um Geld und die Vorbereitung der Ratssitzung in der kommenden Woche.

Hier geht es um einen literarischen Dialog: Petra Bürger lädt ein zum Lese-Bistro ins Lüner Kultur- und Aktionszentrum (Lükaz), Kurt-Schumacher-Straße 40. Schreibende aller Altersgruppen können ihre Arbeiten präsentieren. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht notwendig.

„Dogensuppe“ und der Tag des Baumes

Petra Bürger moderiert das Lese-Bistro im Lüner Kultur- und Aktionszentrum. Foto: Foto Bürger

Freitag:

“Früher und heute“ heißt das Motto beim Schulfest der Schule am Lüserbach am Standort Querstraße 25. Von 16 bis 18.30 Uhr sind dort die Schulgemeinde und interessierte Bürger willkommen.

Der Treffpunkt „Neuland“ präsentiert Strings & Stories im Treffpunkt, Gartenstraße. Los geht es um 19 Uhr. Das Programm gestalten die Bands „Barrow & Parker“ und „Daisy and the bearded Stranger“; Eintritt frei.

  • Vielen Dank für die Blumen“ heißt eine große Show zu Ehren von Udo Jürgens, die um 20 Uhr im Heinz-Hilpert-Theater gastiert. Präsentiert werden seine größten Hits. Die Gala-Show bringt die komplette musikalische Bandbreite des Meisters auf die Bühne. Tickets zwischen 28 und 35,90 Euro an der Abendkasse.

Samstag:

Abschlusskonzert der Saison der „Lüner Konzertreihe“ um 20 Uhr im Hansesaal, Kurt-Schumacher-Straße 41. Das „dogma chamber orchestra“. Benannt hat sich das Ensemble nach der Gruppe unkonventioneller Filmregisseure um Lars von Trier. Nur Restkarten für 28 Euro an der Abendkasse.

Sonntag:

Neue Ausstellung im Museum: „Erinnerungen an den Bergbau“ heißt es ab 11 Uhr im Museum, Schwansbeller Weg. In diesem Jahr schließt die letzte Zeche des Ruhrgebiets. Die Ortssilhouetten prägenden Fördertürme sind bis auf wenige abgebaut. Aber es bleiben für Jahrhunderte Objekte aus der „Steinkohlenzeit“ erhalten. Diesen widmet das Museum der Stadt Lünen. Das Museum ist geöffnet dienstags bis freitags von 14 bis 18 Uhr, am Wochenende von 13 bis 18 Uhr; Eintritt 1 Euro, Kinder bis 15 Jahre frei.

Lünen 2018 ist für die Region ein historisches Jahr: Der Bergbau endet. Neues ist in Lünen längst geschaffen. Wo früher Kohle abgebaut wurde, sind neue Jobs, neue Wohnungen, neues Leben entstanden. Trotzdem gibt es an der einen oder anderen Stelle noch einiges zu tun.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

dzImmer mehr Menschen lagern in NRW illegal Müll ab

Wilde Müllkippen kosten die Stadt Lünen viel Geld

LÜNEN Durch wilde Müllkippen entstehen in NRW Kosten in Millionenhöhe. In Lünen muss die Stadt immer mehr Geld für die Beseitigung der illegalen Müllkoppen aufwenden. Wir zeigen, welche Strafen den Tätern blühen und warum jeder Einzelne von uns dafür zahlen muss.mehr...

Lünen Weil er sich so merkwürdig verhielt, fiel der Bundespolizei Samstagnacht ein Lüner am Dortmunder Hauptbahnhof auf. Bei seiner Überprüfung fanden die Beamten Beunruhigendes. mehr...

Lünen Mehr als 24 Stunden hat über Pfingsten ein Brand in einem Recyclingbetrieb im Industriegebiet an der Frydagstraße in Lünen die Feuerwehr beschäftigt. Kritisch war der Einsatz, weil das Löschwasser nicht in die Kanalisation fließen durfte. 66 Feuerwehrleute und mehrere Behörden waren vor Ort im Einsatz.mehr...