Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alstedde marschiert in Unterzahl ins B-Jugend-Endspiel

Fußball: Feldstadtmeisterschaften

Die B-Jugend-Fußballer von BW Alstedde stehen im Finale der Lüner Stadtmeisterschaft. So richtig ins Spiel kam der Titelfavorit gegen den SV Preußen Lünen allerdings erst in Unterzahl.

Wethmar

von Von Steven Roch

, 19.06.2018
Alstedde marschiert in Unterzahl ins B-Jugend-Endspiel

Die Blau-Weißen aus Alstedde stehen nach einem verdienten Sieg im B-Jugend-Finale. © Foto: Goldstein

rMit 6:1 (1:0) setzte sich der Bezirksliga-Aufsteiger aus Alstedde am Dienstag im Halbfinale der Lüner Stadtmeisterschaft in Wethmar am Ende sehr deutlich gegen den B-Kreisligisten SV Preußen Lünen durch. Danach sah es zu Beginn aber keineswegs aus. Der blau-weiße Favorit hatte Startschwierigkeiten. Horstmar begann engagierter. Schon nach einer Minute wurde es gefährlich vor dem BWA-Gehäuse. Mit der Picke schoss Preuße Marcio Katlun überraschend von der Strafraumgrenze aufs Tor. Der Alstedder Schlussmann Louis Busemann konnte soeben noch mit den Fingerspitzen zur Ecke klären.

Alstedde hat zunächst Probleme

Erst nach sieben Minuten fand Alstedde wirklich ins Spiel und begann erste Angriffe zu fahren. Ibrahim Erbil köpfte nach einer Ecke drüber. Und auch der Vollspannschuss von Nico Gidaszewski ging knapp übers Tor. Christoph Stannies war noch näher dran an der Führung. Er köpfte den Ball nach einer Flanke von Furkan Öztürk an die Latte. Kurz darauf fiel dann doch die Führung. Ein Schuss von Erbil flog leicht abgefälscht ins Netz (33.).

Den größten Aufreger der Begegnung gab es in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Alsteddes Berkan Nacar sah zur Verwunderung vieler die Rote Karte. Er hatte eine Auseinandersetzung zwischen seinem Mitspieler und einem Preußen klären wollen, wollte seinen Teamkollegen wegschicken. Der Unparteiische will dabei eine Beleidigung gegen den Spieler des eigenen Teams vernommen haben – Platzverweis und Unterzahl für BWA.

BWA dreht auf

Mit einem Mann weniger auf dem Feld wurde das Team vom Heikenberg in der zweiten Halbzeit allerdings eher besser als schlechter. BWA drängte auf die Entscheidung. Kapitän Lucas Christiansen nutzte eine Unstimmigkeit der Preußen nach einem Eckstoß zum 2:0 (49.). Nach einigen guten Möglichkeiten vollendete Umutcan Baran schließlich einen Konter zum entscheidenden 3:0 (59.). Nach dem 4:0 durch Furkan Aksakal (62.) verkürzte der Horstmarer Niklas Urban zwar auf 1:4 (68.). Christoph Stannies (78.) und Baran Bozkus (80.) schraubten das Ergebnis noch auf 6:1 hoch.

So darf sich das Team um Coach Alexander Wiegers auf das Nordderby am Samstag (15 Uhr) im Endspiel gegen Westfalia Wethmar freuen. Dann wollen die Alstedder die Revanche für die Niederlage bei der Hallenstadtmeisterschaft im Winter. Im Endspiel unterlagen die Blau-Weißen nach Neunmeterschießen.