Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Alle Fahrspuren auf einer Seite

Staureicher Samstag auf der A31

Kirchhellen Autofahrer müssen sich am Samstag auf weitere Behinderungen auf der A31 einstellen. Dann beginnt in der Baustelle eine neue Phase zwischen Kirchhellen und Bottrop.

Staureicher Samstag auf der A31

Am Samstag beginnt die nächste Bauphase auf dem Teilabschnitt der A31. RN-Foto (A) Kaminski

Die Autobahnniederlassung Hamm von Straßen.NRW wird am kommenden Samstag (5. Mai) von 6 bis 20 Uhr alle Fahrspuren zwischen dem Autobahndreieck Bottrop und der Anschlussstelle Kirchhellen auf die östliche Seite verlegen.

Teilweise stehe dem Verkehr dann nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Betroffen seien beide Fahrtrichtungen. „Mit Stau ist zu rechnen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der Grund: Die Autobahnniederlassung Hamm hat die vorbereitenden Maßnahmen für die Großbaustelle, etwa die Planung und Einrichtung von Nothaltebuchten, abgeschlossen und wird am Samstag den Verkehr in die geplante Verkehrsführung umlegen. Alle vier Fahrspuren befinden sich dann auf der östlichen Autobahnseite von Bottrop Richtung Dorsten.

Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter bei Unfall auf der A 31

Kirchhellen Auf der A 31 in Fahrtrichtung Emden ist es am Sonntagabend zwischen den Anschlussstellen Gladbeck und Bottrop-Kirchhellen zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 35-jähriger wurde durch das Unfallgeschehen so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.mehr...

5,5 Kilometer

In Richtung Bottrop wird dann gebaut. Der Baustellen- Abschnitt „Bottrop“ ist etwa 5,5 Kilometer lang. Dort werden die Fahrbahn und ein Brückenbauwerk saniert, was etwa zwei Monate in Anspruch nehmen soll.

Straßen.NRW investiert 15 Millionen Euro aus Bundesmitteln. Eine langfristige Investition.

Das Problem liege nämlich nicht oberflächlich, sondern unter der Fahrbahndecke, in der Tragschicht, erklärt Heike Gerlach, Abteilungsleiterin Straßenbau bei Straßen.NRW. Nach der Sanierung soll die Fahrbahn rund 20 Jahre halten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sekundarschule musste Schüler abweisen

Vestisches Gymnasium verzeichnet erhöhten Zulauf

Kirchhellen 887 Bottroper Kinder werden im nächsten Schuljahr an weiterführende Schulen wechseln. Es konnten jedoch nicht alle Wünsche erfüllt werden.mehr...

Kirchhellener Projekte werden „auf die lange Bank geschoben“

Aufschub von Projekten ärgert Bezirksvertretung

Kirchhellen Bauprojekte des Bezirks werden verschoben, da andere Maßnahmen eine höhere Priorität besitzen und zu wenig Personal vorhanden ist. Das möchte die Bezirksvertretung nicht hinnehmen und wendet sich nun an die Verwaltung..mehr...

300 Einsatzkräfte wetteiferten beim Leistungsmarsch

Witziges Training für den Ernstfall

Kirchhellen 300 Einsatzkräfte zeigten ihr Können beim Leistungsmarsch bei der Feuerwehr Feldhausen, die vor zwei Jahren gewonnen hatte. Titel und Wettbewerb bleiben aber im Dorf.mehr...