Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Leistungsmarsch und Spiele

So feierte die Feuerwehr Feldhausen ihren 75. Geburtstag

Feldhausen Die Freiwillige Feuerwehr Feldhausen wurde vor 75 Jahren gegründet. Am Wochenende wurde das Jubiläum gebührend mit einem Leistungsmarsch und vielen spannenden Aktionen für Jung und Alt gefeiert - zu sehen in unserer Fotostrecke.

/
Helfer auf vier Pfoten: Die Rettungshundestaffel zeigte ihr Können im Parcour.

Bei den Spielen des Leistungsmarschs war Teamwork gefragt.

Früh übt sich: Martin Backhaus zeigt seinem zweijährigen Sohn Johannes wie man im Notfall Brende löscht.

„Zu Gast bei Rekordhaltern“ lautete das inoffizielle Motto der Jubiläumsfeier, die am Freitagabend mit einem Umzug und einer Kranzniederlegung am Ehrenmal eingeläutet wurde. Anschließend wurde im Festzelt an der Warner Allee ordentlich gefeiert.

Doch die Feuerwehrleute mussten am nächsten Morgen wieder früh aus den Federn: Um 10 Uhr begann der Leistungsmarsch rund um Feldhausen. Auf einem zehn Kilometer langen Weg waren zwölf Stationen aufgebaut. Die Feuerwehr Kirchhellen gewann schließlich den "Pott", den sie selbst gestiftet hatte.

Während die Mannschaften durch Feldhausen zogen, begann auch das Familienfest. Hier wurde allerlei geboten: In einem Überschlagssimulator konnten die Besucher erfahren, wie wichtig es ist, sich beim Autofahren anzuschnallen. Es gab eine Vorstellung der Rettungshundestaffel, eine Tombola, Löschtraining und für die Kinder gab es zahlreiche Spielmöglichkeiten.

75 Jahre Feuerwehr Feldhausen

Bei den Spielen des Leistungsmarschs war Teamwork gefragt.
Bei den Spielen des Leistungsmarschs war Teamwork gefragt.
Bei den Spielen des Leistungsmarschs war Teamwork gefragt.
Bei den Spielen des Leistungsmarschs war Teamwork gefragt.
Bei den Spielen des Leistungsmarschs war Teamwork gefragt.
Bei den Spielen des Leistungsmarschs war Teamwork gefragt.
Bei den Spielen des Leistungsmarschs war Teamwork gefragt.
Bei den Spielen des Leistungsmarschs war Teamwork gefragt.
Die Kinder der Grundschule und des Kindergartens in Feldhausen konnten beim Malwettbewerb tolle Preise gewinnen.
Die Kinder der Grundschule und des Kindergartens in Feldhausen konnten beim Malwettbewerb tolle Preise gewinnen.
Die Kinder der Grundschule und des Kindergartens in Feldhausen konnten beim Malwettbewerb tolle Preise gewinnen.
Der Ball musste übers Netz und auf der anderen Seite aufgefangen werden.
Beim Spiel "Mario Kart" in der Lagerhalle des Movie Parks mussten die Teams einen Hütchenparcour durchfahren.
Beim Spiel "Mario Kart" in der Lagerhalle des Movie Parks mussten die Teams einen Hütchenparcour durchfahren.
Beim Spiel "Mario Kart" in der Lagerhalle des Movie Parks mussten die Teams einen Hütchenparcour durchfahren.
Beim Spiel "Mario Kart" in der Lagerhalle des Movie Parks mussten die Teams einen Hütchenparcour durchfahren.
Die Freiwillige Feuerwehr Altendorf-Ulfkotte wollte auch den Leistungsmarsch gewinnen.
In einem Überschlagssimulator konnten die Besucher erfahren, wie wichtig es ist, sich beim Autofahren anzuschnallen.
Die unterschiedlichen Spiele des Leistungsmarschs forderten bei den 21 Teams viel Kraft, Ausdauer und Geschicklichkeit.
Im großen Festzelt wurde am Freitag und Samstag Abend ausgiebig gefeiert.
Platzprobleme hatten die Feldhausener keine: Die Festwiese neben dem Movie Park bot genügend Raum für alle Aktivitäten am Familientag.
Von den Historischen bis zu den Aktuellen waren alle Löschwagen der Feuerwehr Feldhausen ausgestellt.
Platzprobleme hatten die Feldhausener keine: Die Festwiese neben dem Movie Park bot genügend Raum für alle Aktivitäten am Familientag.
Die Suchhunde können bei Unglücken durch ihren Geruchssinn die Opfer schnell finden.
Helfer auf vier Pfoten: Die Rettungshundestaffel zeigte ihr Können im Parcour.
Helfer auf vier Pfoten: Die Rettungshundestaffel zeigte ihr Können im Parcour.
Helfer auf vier Pfoten: Die Rettungshundestaffel zeigte ihr Können im Parcour.
Auf zur nächsten Station des zehn Kilometer langen Leistungsmarsch.
Neben den ganzen Geschicklichkeitsspielen war auch bei manchen Stationen Köpfchen gefragt.
Auch die Feuerwehr aus Bottrop-Eigen trat in diesem Jahr zum Leistungsmarsch an,
Beim Leistungsmarsch konnten sich die Teams eine schöne Abkühlung abholen.
Beim Leistungsmarsch konnten sich die Teams eine schöne Abkühlung abholen.
Beim Leistungsmarsch konnten sich die Teams eine schöne Abkühlung abholen.
Beim Leistungsmarsch konnten sich die Teams eine schöne Abkühlung abholen.
Beim Leistungsmarsch konnten sich die Teams eine schöne Abkühlung abholen.
Von den Historischen bis zu den Aktuellen waren alle Löschwagen der Feuerwehr Feldhausen ausgestellt.
Früh übt sich: Martin Backhaus zeigt seinem zweijährigen Sohn Johannes wie man im Notfall Brende löscht.
Was bei einer Fettexplosion passiert, zeigten die Feuerwehrmänner eindrucksvoll bei einer Simulation.
Was bei einer Fettexplosion passiert, zeigten die Feuerwehrmänner eindrucksvoll bei einer Simulation.
Die Feuerwehr Kirchhellen kamen natürlich auch um mit den Feldhausener Kollegen zu feiern.
Zunächst löschte die Feuerwehr noch mit Handwagen die Brende, dann gab es den ersten Pferdewagen.
Von den Historischen bis zu den Aktuellen waren alle Löschwagen der Feuerwehr Feldhausen ausgestellt.
Von den Historischen bis zu den Aktuellen waren alle Löschwagen der Feuerwehr Feldhausen ausgestellt.
Für die kleinen Gäste gab es beim Feuerwehrfest viele lustige Spiele.
Für die kleinen Gäste gab es beim Feuerwehrfest viele lustige Spiele.

/
Helfer auf vier Pfoten: Die Rettungshundestaffel zeigte ihr Können im Parcour.

Bei den Spielen des Leistungsmarschs war Teamwork gefragt.

Früh übt sich: Martin Backhaus zeigt seinem zweijährigen Sohn Johannes wie man im Notfall Brende löscht.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Neue Ausstellung im Kirchhellener Heimathaus

Wer war eigentlich Johann Breuker?

KIRCHHELLEN Jeder Kirchhellener kennt seinen Namen. Der wichtigste Platz im Dorf ist nach ihm benannt. Aber wer war Johann Breuker eigentlich? Dieser Frage geht der Heimatverein Kirchhellen in der neuen Ausstellung im Heimathaus nach.mehr...

KIRCHHELLEN Ist Bio eigentlich nur ein Trend? Das haben wir Bernadette Müting-Spickermann gefragt, sie zusammen mit ihrem Mann jetzt einen Bioladen in Kirchhellen öffnet. Worauf es ihr dabei ankommt, warum es im Januar keinen Brokkoli gab und wann der Laden öffnet, lesen Sie bei uns.mehr...

Stiftung „Bom Conselho – Kirchhellen“

Pater Zito brachte gute Botschaften mit

KIRCHHELLEN Endlich Regen! Sieben Jahre lang haben die Mitarbeiter und Bewohner der Stiftung „Bom Conselho – Kirchhellen“ dafür gebetet und während des Gottesdienstes in der Karwoche fiel er endlich vom Himmel. Die Zisternen und Seen liefen voll, auf den Feldern wuchsen die Pflanzen, die Ernte war reichlich. Mit diesen guten Nachrichten im Gepäck kam Pater Zito diesmal nach Kirchhellen.mehr...