Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schlüsselübergabe am Montessori-Kinderhaus

Freitag 05. Januar 2018 - Auf das Montessori-Kinderhaus sind alle Verantwortlichen mächtig stolz. Kinder, Erzieher und Eltern freuen sich über das neue Gebäude.

/
Auf das Kommando von der stellvertretenden Leiterin, Petra Klein, lassen die Kinder die Luftballons steigen.
Auf das Kommando von der stellvertretenden Leiterin, Petra Klein, lassen die Kinder die Luftballons steigen.

Foto: Jennifer Riediger

Luftballons mit guten Wünschen steigen in die Luft.
Luftballons mit guten Wünschen steigen in die Luft.

Foto: Jennifer Riediger

Der gemütliche Snoezelen-Raum
Der gemütliche Snoezelen-Raum

Foto: Jennifer Riediger

Die Zeitröhre, in der u.a. Fotos als Erinnerungen gesammelt wurden, wird vor dem neuen Haus verbuddelt. Die Kinder helfen kräftig mit.
Die Zeitröhre, in der u.a. Fotos als Erinnerungen gesammelt wurden, wird vor dem neuen Haus verbuddelt. Die Kinder helfen kräftig mit.

Foto: Jennifer Riediger

Einer der neuen Schlafräume
Einer der neuen Schlafräume

Foto: Jennifer Riediger

Die neuen Toiletten im Montessori-Kinderhaus.
Die neuen Toiletten im Montessori-Kinderhaus.

Foto: Jennifer Riediger

Andrea Sareyka erinnert sich noch gut an ihren Arbeitsbeginn im Kindergarten vor 20 Jahren, als es hieß: "Wir bleiben nicht lange an der Horsthofstraße."
Andrea Sareyka erinnert sich noch gut an ihren Arbeitsbeginn im Kindergarten vor 20 Jahren, als es hieß: "Wir bleiben nicht lange an der Horsthofstraße."

Foto: Jennifer Riediger

Der Schlüssel wird übergeben. "Aber irgendwie seid ihr vorher hier schon reingekommen", sagt Stephan Patz lachend, weil die Kinder schon am 15. Dezember ihr neues Haus bezogen haben.
Der Schlüssel wird übergeben. "Aber irgendwie seid ihr vorher hier schon reingekommen", sagt Stephan Patz lachend, weil die Kinder schon am 15. Dezember ihr neues Haus bezogen haben.

Foto: Jennifer Riediger

Andrea Sareyka zeigt, was in die Zeitröhre kommt.
Andrea Sareyka zeigt, was in die Zeitröhre kommt.

Foto: Jennifer Riediger

Die Kinder singen das Lied "Ich kenn ein Haus" von Rolf Zuckowski.
Die Kinder singen das Lied "Ich kenn ein Haus" von Rolf Zuckowski.

Foto: Jennifer Riediger

Die neuen Toiletten im Montessori-Kinderhaus.
Die neuen Toiletten im Montessori-Kinderhaus.

Foto: Jennifer Riediger

Der Schlüssel wird von Stephan Patz, Geschäftsführer der Gesellschaft für Bauen und Wohnen, und Oberbürgermeister Bernd Tischler symbolisch an die Leitung des Montessori-Kinderhauses, Andrea Sareyka, übergeben.
Der Schlüssel wird von Stephan Patz, Geschäftsführer der Gesellschaft für Bauen und Wohnen, und Oberbürgermeister Bernd Tischler symbolisch an die Leitung des Montessori-Kinderhauses, Andrea Sareyka, übergeben.

Foto: Jennifer Riediger

Auf das Kommando von der stellvertretenden Leiterin, Petra Klein, lassen die Kinder die Luftballons steigen.
Auf das Kommando von der stellvertretenden Leiterin, Petra Klein, lassen die Kinder die Luftballons steigen.

Foto: Jennifer Riediger

Auf das Kommando von der stellvertretenden Leiterin, Petra Klein, lassen die Kinder die Luftballons steigen.
Luftballons mit guten Wünschen steigen in die Luft.
Der gemütliche Snoezelen-Raum
Die Zeitröhre, in der u.a. Fotos als Erinnerungen gesammelt wurden, wird vor dem neuen Haus verbuddelt. Die Kinder helfen kräftig mit.
Einer der neuen Schlafräume
Die neuen Toiletten im Montessori-Kinderhaus.
Andrea Sareyka erinnert sich noch gut an ihren Arbeitsbeginn im Kindergarten vor 20 Jahren, als es hieß: "Wir bleiben nicht lange an der Horsthofstraße."
Der Schlüssel wird übergeben. "Aber irgendwie seid ihr vorher hier schon reingekommen", sagt Stephan Patz lachend, weil die Kinder schon am 15. Dezember ihr neues Haus bezogen haben.
Andrea Sareyka zeigt, was in die Zeitröhre kommt.
Die Kinder singen das Lied "Ich kenn ein Haus" von Rolf Zuckowski.
Die neuen Toiletten im Montessori-Kinderhaus.
Der Schlüssel wird von Stephan Patz, Geschäftsführer der Gesellschaft für Bauen und Wohnen, und Oberbürgermeister Bernd Tischler symbolisch an die Leitung des Montessori-Kinderhauses, Andrea Sareyka, übergeben.
Auf das Kommando von der stellvertretenden Leiterin, Petra Klein, lassen die Kinder die Luftballons steigen.